HELLERAU Online-Programm

Der Programmausfall im Zuge des Corona-Virus stellt uns vor große Herausforderungen. Kreativität aber besteht und findet ihren Weg. Hier stellen wir für Sie Mitschnitte, Interviews, Kurzfilme und mehr zur Verfügung, um unser Programm kennenzulernen oder Dinge nochmal auf andere Weise zu erleben.

Außerdem im Angebot: Online-Programm MusikOnline-Programm Mitmachen, Lesestoff im Online-Magazin

Stöbern Sie!

„Invitation To Dance“ | Choreografie Helena Fernandino und Wagner Moreira
Die eigenen vier Wände wurden in den letzten Wochen zu mehr als einem Daheeme: Sie waren Arbeitsraum, Klassenzimmer, Spielwiese und Rückzugsort. Im Kurzfilm „Invitation To Dance“ beleben die Choreografen Helena Fernandino und Wagner Moreira ein ganz besonderes Wohnhaus – das Stiftung Haus Schminke in Löbau – auf wunderbare Weise.
Übrigens: Das Video ist ein One-Shot. Es wurde komplett an einem Stück gedreht. Ein Film von Steffen Krones (Lax Films), Piano: Simone Ferrini

#selflessness ist das neue Projekt von Jacopo Godani – Dresden Frankfurt Dance Company, das während der Abschaltung des Coronavirus von zu Hause aus entstand. Täglich 12:00 und 17:00 Uhr. Mehr Infos 

End Meeting For All von Forced Entertainment, Koproduktion PACT Zollverein
In Zeiten des allgegenwärtigen Lockdowns und des Social Distancing bedient sich die Sheffielder Kompanie Forced Entertainment für die neue PACT-Koproduktion “End Meeting for All” des Webdienstes Zoom und erkundet die Irrungen und Wirrungen des neuen, digitalen Alltags.

Love Chapter 2 (2017) by Sharon Eyal and Gai Behar Video on Demand

HOUSE (2012) by Sharon Eyal & Gai Behar Video on Demand

Making Of “Der flüchtige Körper” von theatrale subversion (DE), Mehr Infos

abstracts of men – Recherchen zum Thema Männlichkeit von Romy Weyrauch (theatrale subversion)  (2018, Videoinstallation/45 Minuten) mit Filmporträts von Diana Wesser

„Brauchen wir wirklich ein wahres Geschlecht? Mit einer Beharrlichkeit, die an Starrsinn grenzt, haben die Gesellschaften des Abendlandes dies bejaht. Hartnäckig haben sie diese Frage nach dem wahren Geschlecht in einer Ordnung der Dinge ins Spiel gebracht.“ (Foucault)

Die Videoinstallation „abstracts of men“ ist aus der gleichnamigen Inszenierung der Regisseurin Romy Weyrauch aus dem Jahr 2009 hervorgegangen. Die Arbeit knüpft an die öffentlich geführte Debatte um die Identitätskrise der Männlichkeit an und hinterfragt die Vorstellung eines wahren Geschlechts. Ausgangspunkt war der zugewandte und forschende Blick der Theatermacherin auf Männer gewesen. Mit dem Anliegen einen Raum zu schaffen, der einen freien, möglichst unverstellten Blick auf Männer ermöglicht, entstand „abstracts of men“ mit zahlreichen Männern und einem ausschließlich weiblichen Produktionsteam. In mehr als 20 Stunden Gespräch befragte Romy Weyrauch Männer aller Altersstufen zu ihrer Männlichkeit. Gemeinsam mit eigens für die Produktion entstandenen Filmporträts der Videokünstlerin Diana Wesser, die Männer in ihrer privaten Umgebung mit der Kamera begleitete, ensteht ein Panorama subjektiver Sichtweisen und Erfahrungen von Männlichkeit.

Der serbische Künstler Saša Asentić/Per.Art startet eine Online-Reihe innerhalb der Aktivitäten des Projekts Europe Beyond Access in Per.Art (Novi Sad).  Alle Folgen
Jeden Freitag wird Saša Asentić ein Online-Interview mit Kolleg*innen aus dem Bereich des zeitgenössischen Tanzes, der Performance und der Behindertenkunst führen. Die Gesprächspartner*innen werden Künstler*innen sein, die ihre Praxis in New York, Berlin, Wien, Teheran, Hamburg, Zürich, Warschau, Athen, Novi Sad und anderen Städten entwickeln. Die Gespräche werden sich mit der aktuellen Situation befassen, in der wir uns weltweit befinden, wie sie uns als Künstler*innen und Bürger*innen betrifft, was mit der Kunst im Ausnahmezustand geschieht und wie sie zur Stärkung einer Kultur der Solidarität beitragen kann.
Die Gespräche werden je nach Heimatsprache der Künstler*innen auf Englisch, Deutsch oder Serbisch geführt.

Die Gespräche finden in Zusammenarbeit mit Per.Art und Kampnagel – Internationales Zentrum für schönere Künste im Rahmen der Initiative “Europa jenseits des Zugangs” statt.
Unterstützung der Online-Sichtbarkeit: HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste, Mousonturm / Tanzplattform Rhein-Main und Sophiensaele.

Dokumentation zu Appia Stage Reloaded 08.09. – 21.09.2019 © Fuchs und Bolbrinker 2020, Mehr Infos

Yan Duyvendak, Mehr Infos zu seiner Produktion VIRUS

ACTIONS von Nicolas Cilins & Yan Duyvendak & Nataly Sugnaux Hernandez (CH), Mehr Infos

Mit Echten Reden (1): Das Ellenbogen-Prinzip von Tanja Krone (DE), Mehr Infos
Tipp Online-Magazin: Carena Schlewitt im Gespräch mit Tanja Krone

Diesen Mangel nehmen wir persönlich von Adele Dittrich Frydetzki & Ko. (DE), Mehr Infos 

Off Ground (2013) von Louise Lecavalier (CA)

Caída del Cielo von Rocío Molina (ES) Click here for the video, More Infos

tension, break, pattern, intrigue von Cindy Hammer, Joseph Hernandez, Johanna Roggan, Anna Till (DE) | Premiere 24./25.10.2017 in HELLERAU, More Infos

2 (2006) von Dimitris Papaioannou (GR)

Tipp Online-Magazin: Dimitris Papaioannou zähmt die Krise mit absurdem Zirkus, zerrissenen Körpern und zeitgenössischer Mythologie.

30-minütige Sammlung von Auszügen aus Werken, die von Dimitris Papaioannou zwischen 2001 und 2012 geschaffen wurden. | Empfohlen ab 16 Jahren

Inside (2011) from Dimitris Papaioannou (GR) | 6 Std., ein Raum, kein Anfang, kein Ende

life in numbers von Katia Manjate (MOZ) & Anna Till (DE) | Premiere 14.10.2019 in HELLERAU, hier geht’s zum VideoMehr Infos
Tipp Online-Magazin:
Kunst ist ein Kran, #1 – 2018 – Ein Gespräch mit Johanna Roggan und Anna Till

Motel Vibes von go plastic company (DE) | Premiere 22.09.2018 in HELLERAU, Mehr Infos 

OPOTFOTF von Caroline Beach, Susan Schubert/go plastic company, Magdalena Weniger/KOMA, Mehr Infos

 

Echoes from a Restless Soul von Jacopo Godani/Dresden Frankfurt Dance Company (DE), Mehr Infos

Moto Perpetuo von Jacopo Godani/Dresden Frankfurt Dance Company (DE), Mehr Infos

AL DI LÀ von Jacopo Godani/Dresden Frankfurt Dance Company (DE), Mehr Infos

Ultimatum von Jacopo Godani/Dresden Frankfurt Dance Company (DE), Mehr Infos

M ~ { Birnam Woods } von Charles Washington, Mehr Infos

Webserie

WUTB Serie zur Performance “We’re used to being darker” von go plastic Company (DE) | Premiere am 23.10.2019 in der Hellerauer Sportgaststätte/ Kegelbahn, Mehr Infos und alle Folgen

Zeitgenössische Positionen russischer Kunst – Webcast Performances von Stanislavsky Electrotheatre, Hier geht’s zum Webcast

Probenprozess erleben und selbst gestalten | Spinner Light von Charles Washington/Pinkmetalpetal Productions (GB/DE) | Premiere geplant am 30.04.2020 in HELLERAU, Mehr Infos

Hier geht’s zum Blog

Dance in times of isolation | Re:Rosas tutorial. Rosas danst rosas. Alles, was ihr braucht: euch selbst und einen Stuhl. Hier geht’s zum Tutorial.
Tipp Online-Magazin: 
Weiblichkeit in Rosas danst Rosas, #1 – 2019

“home sweet home” von subject to_change | Appia Stage Reloaded Festivals Sept. 2019, Mehr Infos

Diese Inhalte werden stetig erweitert. Der aktuellste Beitrag erscheint oben. Dranbleiben!