We’re used to being darker

go plastic Company (DE)

Premiere | Publikumsgespräch im Anschluss am 23.10. | Treff Portikus 15 Minuten vorher, dann Performance in der Hellerauer Sportgaststätte/Kegelbahn, Karl-Liebknecht-Str. 53

Tanz Performance
Foto: Stephan Tautz

Die neue Produktion der go plastic company unter der künstlerischen Leitung der Choreografin und Tänzerin Cindy Hammer und der Dramaturgin Susan Schubert beschäftigt sich mit den Strukturen, Dynamiken und Merkmalen eines Gesellschaftsentwurfs unter Freiheitsentzug: dem Frauengefängnis.

Ausgehend von einer Geschichte, welche von 10 sehr verschiedenen, weiblichen Darsteller*innen interpretiert wird. Die Original-Bowlingbahn im Hellerauer Sporttreff dient als Plattform der Präsentation, auf der die jeweilige Performerin ihre „Geschichte“ nicht nur präsentiert, sondern lebt und erlebbar macht. Welche Einschränkungen suchen wir uns selbst? Was begrenzt, was befreit und was ermächtigt uns? Der Reiz liegt in der Übertragung der inneren Wahrnehmung von „Begrenztheit“ durch ein „Außen“, in unseren heutigen „Bewegungsraum“, der schier unbegrenzt scheint. Uns ist es möglich jeder Zeit, fast überall zu sein. (Einfach) Alles zu sein.