LACHENMANN I

Ensemble der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber (DE)

Tickets & Termine

Gesprächskonzert

Helmut Lachenmann, einer der bedeutendsten Gegenwartskomponisten und Ehrendoktor der Hochschule für Musik Dresden,
setzt seine mittlerweile schon zur wunderbaren Tradition gewordenen Besuche in Dresden fort und wird gemeinsam mit den Studierenden in einer intensiven Probenphase an seinen Werken arbeiten.
Das facettenreiche Programm des Abends vermittelt einen vielseitigen Eindruck seines Schaffens und präsentiert Solistisches, Kammermusik und das zentrale Ensemblewerk „… zwei Gefühle … – Musik mit Leonardo” mit dem Komponisten selbst als Sprecher.
Das Ensemble für Neue Musik der Hochschule für Musik Dresden bildet sich jedes Semester neu aus den Instrumentalist*innen der Hochschule.
In enger Abstimmung mit KlangNetz Dresden und unter Leitung von Tomas Westbrooke und Nicolas Kuhn werden sowohl Klassiker der Neuen Musik zur Aufführung gebracht, als auch immer wieder Portrait- und Gesprächskonzerte mit renommierten Gastkomponist*innen realisiert. So waren in den letzten Jahren Komponisten wie Dieter Schnebel, Heinz Holliger, Aribert Reimann, Mathias Spahlinger, Pierluigi Billone, Jörg Widmann, Jennifer Walshe oder Johannes Kreidler zu Gast und arbeiteten mit dem Ensemble zusammen.
Nicolas Kuhn (1989) ist Komponist und Dirigent. Er studierte in Dresden und Düsseldorf, u.a. bei Mark Andre, Manos Tsangaris und Rüdiger Bohn.
Als Dirigent interessiert sich Nicolas Kuhn besonders für die spannungsvolle Gegenüberstellung von symphonischem Repertoire und experimenteller Musik, sowie allgemein für selten aufgeführte Werke von der frühen Klassik bis in die Gegenwart. Nicolas Kuhn dirigierte das WDR Rundfunkorchester, die Neue Philharmonie Westfalen, die Bergischen Symphoniker und das Orchestra of the Lucerne Festival Academy und hatte während seines Studiums die Möglichkeit, mit vielen weiteren Orchestern und Ensembles zu proben und Erfahrung zu sammeln. Als “Conducting Fellow” der Lucerne Festival Academy 2018 assistierte er Matthias Pintscher und Duncan Ward (u.a. bei Stockhausens “Gruppen”) und konnte von Dirigenten wie Sir Simon Rattle und Peter Eötvös lernen.
Seine Kompositionen befassen sich mit dramaturgischen und formalen Strategien angesichts des Zwiespalts zwischen Sehnsucht nach und Unmöglichkeit von affirmativer Musik heute. Dabei arbeitet er in unterschiedlichen Formaten, von Solo-, Ensemble-und Orchestermusik über elektronische Musik bis hin zu Performance und Oper. Zu den Interpret*innen seiner Musik zählen u.a. Ensemble Recherche, KNM Berlin, die Dresdner Philharmonie, IEMA, El Perro Andaluz, Susanne Leitz-Lorey und Marco Blaauw. Kompositionen von Nicolas Kuhn waren bei der Münchener Biennale, der Lucerne Festival Academy, bei Acht Brücken Köln, Tonlagen Dresden, Kontraklang Berlin, Inselfestival Hombroich, sowie im Off-Programm der Donaueschinger Musiktage zu erleben.
Seit 2016 unterrichtet Nicolas Kuhn an der Musikhochschule Dresden und leitet regelmäßig das Hochschulensemble für Neue Musik.

zugänglich für Rollstuhlfahrer*innen
Mehr Infos unter www.hellerau.org/barrierefrei
Rückfragen an barrierefrei@hellerau.org

Begrenzte Platzzahl.
Die Veranstaltung findet unter Berücksichtigung der erforderlichen Hygienemaßnahmen im Rahmen von COVID-19 Bestimmungen statt.

Es sind keine Reservierungen möglich – nur Online- oder direkter Kauf an den Vorverkaufsstellen und im Besucherzentrum. Restkarten sind an der Abendkasse erhältlich.

Mitwirkende
Mirjam Hinrichs, Klavier
Anne Stadler, Stimme
Sagit Zur, Flöte
Anna Skladannaya, Violoncello
Studierendenensembles der HfM Dresden
Nicolas Kuhn (Leitung)
Festival
Sa 07.11.2020 Sa 07.11.
2020
19:00
Großer Saal
Musik/ barrierefrei
11/7 €, Doppelpack* | VVK-Start 01.10.

LACHENMANN I

Ensemble der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber (DE)

Gesprächskonzert
19:00
Großer Saal
Musik/ barrierefrei
11/7 €, Doppelpack* | VVK-Start 01.10.
Festival