Claiming Common Spaces IV: Cool Down

Foto: CCS IV

Ein Festival an den planetaren Grenzen mit Tanz, Performances, Diskurs & Versammlung

Download Festival Timetable

Das Festival „Claiming Common Spaces“ vom Bündnis internationaler Produktionshäuser findet in diesem Jahr vom 20. – 26.06. bei PACT Zollverein in Essen und vom 01. – 09.07. in HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste in Dresden statt.

Die vierte Ausgabe von „Claiming Common Spaces“ ist Festival, thematische Plattform und Arbeitstreffen zugleich. Unter dem Motto „Cool Down“ stellt sie unseren Umgang mit dem Planeten Erde ins Zentrum. Die Klimakrise erfordert ein radikales Umdenken und Agieren, das alle gesellschaftlichen und politischen Handlungsfelder umfasst. Ob in der Ökonomie, der Bildung, der Technologie, der Stadt- und Landschaftsplanung oder der Kultur – wir brauchen dringend neue Bedingungen und Praktiken für eine lebenswerte Zukunft und für das Zusammenleben mit menschlichen und nicht-menschlichen Akteur:innen.

Mit Tanz- und Theaterproduktionen, Installationen, partizipativen Performances, Panels und interaktiven Werkstätten lädt das künstlerische Programm von „Claiming Common Spaces IV: Cool Down“ ein zu Reflexion, Beteiligung, Aktion und ästhetischer Auseinandersetzung mit den Herausforderungen, vor die uns die gegenwärtige Situation stellt. Sinnliche, körperlich wie emotional aktivierende Erfahrungsräume und Diskurse sollen dazu anregen, über ein neues Miteinander nachzudenken, Handlungsoptionen und Kompetenzen zu erweitern, die Potenziale der Kunst auszureizen und eine Haltung zur Klimakrise einzunehmen.

Cool Down bei PACT mit:
BERLIN, Sarah Farina, Maja Göpel, Silke Huysmans & Hannes Dereere, Daniel Kötter, Sergiu Matis, Pantha du Prince, Franziska Pierwoss & Sandra Teitge, Michael Turinsky u.a.

Cool Down in HELLERAU mit:
BERLIN, Abigail Conway, GASTSTUBE°, Romuald Krężel & René Alejandro Huari Mateus, Maguy Marin, Rosalind Masson, Lea Moro u.a.

+ Festivalzentrum mit Musik & LAGO bar + kitchen 

+ Installation „Garden of Elements“

+ Instagram Takeover von Festival Friends Therese Koppe & Gloria Gammer

Residenzformat „Community of Practice“
Mit dem Residenzformat „Community of Practice“ wird im Rahmen von „Cool Down“ ein Dialog zwischen Künstler:innen initiiert. Im monatlichen Rhythmus bieten Online-Treffen einen offenen Raum, um eigene Ideen und Entwürfe, aber auch langfristige Strategien gemeinsam zu diskutieren.

Jedes Bündnishaus hat eine künstlerische Position für das Residenzprogramm (Mitte März bis Juli 2022) nominiert:

Die Residenzkünstler:innen sind:

•          Jana Kerima Stolzer & Lex Rütten (PACT Zollverein)
•          Kieron Jina (HELLERAU)
•          Eeva Kemppi/Other Spaces (Kampnagel)
•          Russ Ligtas (Künstlerhaus Mousonturm)
•          Stine Hertel (FFT Forum Freies Theater)
•          Alfredo Zinola (tanzhaus nrw)
•          Marina Resende Santos (HAU Hebbel am Ufer)

Ausgewählt wurden Künstler:innen mit einer eigenen Fragestellung zum Thema, die ihre Ideen, Fragen und Entwürfe transdisziplinär mit anderen Wissenschaftler:innen, Künstler:innen, Praktiker:innen und Aktivist:innen teilen und weiterentwickeln möchten. Die ausgewählten Künstler:innen werden 14 Tage bei PACT und in HELLERAU arbeiten, erhalten ein Residenzstipendium, tauschen sich in Arbeitstreffen über ihre Ideen aus und nehmen am Festival in Essen und Dresden teil.

„Claiming Common Spaces IV: Cool Down“ wird gefördert im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser von der Beauftragten des Bundes für Kultur und Medien.
Die Dresdner Ausgabe von „Cool Down“ wird gefördert von der Ostdeutschen Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Ostsächsischen Sparkasse Dresden.

Tipp!*

Ticketaktion Doppelpack Beim Kauf eines Tickets für eine Veranstaltung von „Cool Down“ kann ein weiteres Ticket zum halben Preis erworben werden

Vier für Drei Vier Tickets kaufen, drei Karten zahlen.

*buchbar im Besucherzentrum HELLERAU

Das ganze Programm auf www.claimingcommonspaces.de

 

Programm: Carena Schlewitt, Rosa Müller, Saskia Ottis, André Schallenberg

„Claiming Common Spaces IV: Cool Down“ wird gefördert im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser von der Beauftragten
des Bundes für Kultur und Medien. Die Dresdner Ausgabe von „Cool Down“ wird gefördert von der Ostdeutschen Sparkassenstiftung gemeinsam mit der Ostsächsischen Sparkasse Dresden.

Heute:  Fr 30.09.2022