Goldstaub

Gesine Danckwart (DE)

Gespräch mit Gesine Danckwart und Sven Voigt (Filmgalerie Phase IV) im Anschluss

Die Kuratorin, Autorin und Regisseurin Gesine Danckwart hat 2005 im Rahmen der Volkspalast-Bespielung in Berlin (Ost-) Mitarbeiter*innen des Palastes der Republik, Politiker, Künstler*innen und Gäste befragt, die durch die Palast Ruine gewandert sind. Entstanden ist ein einzigartiges Zeitdokument mit sehr persönlichen Geschichten der Erinnerung und Reflexionen über die „Wende“.

Gesine Danckwart entwickelt als Kuratorin, Autorin und Regisseurin Theater-, Film- und mediale Kunstprojekte. Mit Staatstheatern und in freien internationalen Kontexten entstehen Projekte, die die Wirklichkeit weitererzählen. Im Kunstraum oder in der fiktionalisierten Stadtkulisse, im realen und medialen Raum.
Sie ist künstlerische Leiterin der Formation Chez Company. Wir zeigen „Goldstaub“, eine Videoinstallation, die 2005 Teil der Volkspalast-Bespielung war und in HELLERAU in einer neu geschnittenen Version zu sehen sein wird. Protagonist*innen damals und heute kommen zu Wort. Eine Reihe von recht verlorenen Mitarbeiter*innen, Politiker*innen, Künstler*innen und Gästen, die durch die Ruine wandern. Über das Erinnern, und wem eigentlich die Mitte gehört.

Dauer: 60 Min.

In der Reihe „Architektur im Film“ des Zentrums für Baukultur, der Filmgalerie Phase IV, dem Deutschen Werkbund Sachsen.

Archiv
Sa 26.10.2019 Sa 26.10.
2019
16:30
Dalcroze-Saal
Film
Eintritt frei

Goldstaub

Gesine Danckwart (DE)

Gespräch mit Gesine Danckwart und Sven Voigt (Filmgalerie Phase IV) im Anschluss
16:30
Dalcroze-Saal
Film
Eintritt frei
Archiv