Fantasia/Fantazja

Anna Karasińska (PL)

„Eine Performance von raffinierter Einfachheit, wahnsinnig witzig und manchmal berührend.“ (Gazeta Wyborcza.pl)

Fantasia beschäftigt sich mit dem Thema Imagination und Theater als einen Ort, an dem die Welt der Fiktion entsteht. Was macht diese einzigartige Vereinbarung zwischen Publikum und Künstler*innen aus, die es ermöglicht, auf einer leeren Bühne große und kleine Fantasiewelten zu schaffen? Was ist notwendig, damit wir an die Bühnenrealität glauben? Hat die Phantasie ihre Grenzen? Gibt es Dinge, Phänomene, Figuren, die man sich im Theater nicht vorstellen kann? Die Autorin ist anwesend, aber unsichtbar. Mit ihrer Live-Stimme führt sie die Schauspieler*innen durch eine Reihe von kurzen Szenen, die Minimalismus und Humor verbinden. Fantasia bringt Improvisation und musikalische Textkomposition so zusammen, dass das Theater im Kopf des Zuschauers weiterläuft.

Anna Karasińska ist Regisseurin, Filmemacherin und Dramatikerin. Ihr erstes Stück, „Ewelina’s Crying“ 2015 im TR Warszawa, wurde von der Kritik begeistert aufgenommen. Seitdem arbeitet Anna Karasińska in verschiedenen polnischen Theatern und wurde u.a. zum Interpretacje Festival in Katowice und zum Boska Komedia Festival in Krakau eingeladen.

Polnisch mit deutschen Übertiteln

+ Workshop ArtRose
24.11.2018
18:00 Uhr

Dauer: ca. 70 Min.

Konzept und Regie: Anna Karasińska
Mit: Agata Buzek, Michał Koseła, Joanna Połeć, Rafał Maćkowiak, Maria Maj, Adam Woronowicz
Dramaturgie: Magdalena Rydzewska, Jacek Telenga
Bühnen- und Kostümbild: Paula Grocholska
Choreografie: Magda Ptasznik
Lichtdesign: Szymon Kluz
Produktionsassistent: Malwina Szumacher
Produzentin: Katarzyna Białach
Gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung, das Adam-Mickiewicz-Institut und die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushalts.