Moving Borders

Das Projekt “Moving Borders” ist eine Kooperation von sieben europäischen Produktionshäusern, Festivals und öffentlichen Einrichtungen im Bereich der darstellenden Kunst.

Während der Projektdauer von 24 Monaten wird diese Gruppe von Partnern neue Wege der Produktion von Projekten der darstellenden Kunst untersuchen, die ein breites Spektrum von Einzelpersonen und Gemeinschaften ansprechen und einbeziehen und sich auf bisher unterrepräsentierte Gruppen konzentrieren. Menschen unterschiedlicher Herkunft und sozialer Milieus werden zu Mitgestaltern und potenziellen neuen Zielgruppen für kulturelle Projekte in ihren Städten.

“Moving Borders” nutzt künstlerische Methoden, um Begegnungen zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft und sozialen Milieus zu initiieren, die im wirklichen Leben kaum möglich wären. In einem Prozess des Sammelns und Erfindens von Geschichten entwickeln und etablieren Menschen, die sich normalerweise nie treffen würden, eine neue hybride kulturelle Praxis. In sieben europäischen Städten mit sehr unterschiedlichen kulturellen, demografischen und historischen Hintergründen entstehen sieben verschiedene Editionen eines Community Art Projekts.

Das Projekt hat das Potenzial, ein Vorbild für folgende Projekte zu sein, da das grundlegende künstlerische Konzept an jede Stadt oder Region angepasst werden kann, auch nach der tatsächlichen Laufzeit des Projekts und seiner europäischen Kofinanzierung.

Das Thema “Grenzen” schwingt im Rahmen dieses Projekts auf unterschiedliche Weise mit: Sie spiegelt die sichtbare und unsichtbare soziale und kulturelle Segregation wider, die unsere Gemeinschaften und das Projekt der Europäischen Union als Ganzes zu zerreißen droht, sie versucht, “Grenzen” als konstitutives Element einer potenziell freudig vielfältigen Gesellschaft zu begreifen – es gibt keine Vielfalt ohne “Grenzen”, die bestimmte kulturelle und soziale Territorien definieren – und sie wirft einen genaueren Blick auf die “Grenzen”, die große Teile unserer Städte und Gemeinschaften von unseren Theatern fern halten, Orte und Aktivitäten – Grenzen, die wir mit Konzepten, Erfindungen, Praktiken und Aktivitäten überwinden wollen, die wir während der Dauer unseres Projekts und darüber hinaus entwickeln und umsetzen werden.

Fördersumme: 200.000 €.

Förderprogramm:  Teilprogramm Kreatives Europa – Kultur (2014-2020) – “Unterstützung für europäische Kooperationsprojekte 2019” – “Kleinere Kooperationsprojekte”.