Foto: Tala Hadid

26.10 — 25.11.2023 Tanzformen: Portraits zeitgenössischer Choreograf:innen des afrikanischen Kontinents

Welche Stilrichtungen und Einflüsse lassen sich im zeitgenössischen Tanz finden? Anknüpfend an die Ausgabe Tanzformen der Spielzeit 2022/23 mit Schwerpunkt auf der deutschen Tanzszene, zeigt HELLERAU in dieser Saison Arbeiten von Künstler:innen und Companies, die zwischen ihren afrikanischen Herkunftsländern und Europa produzieren und zu den wichtigen Tanzprotagonist:innen der zeitgenössischen internationalen Szene gehören. Die jeweiligen lokalen und kulturellen Kontexte der künstlerischen Arbeiten haben Einfluss auf ihre Ästhetiken und greifen zugleich globale Themen auf. Die Choreograf:innen verbinden Tradition mit der Moderne und suchen nach neuen Wegen der Kommunikation. Sie widmen sich marginalisierten Gruppen, bilden solidarische Strukturen und befragen ihre Rollen und Aufgaben als Künstler:innen.

Für die Programmauswahl kooperiert HELLERAU mit dem biennalen Schweizer Festival Culturescapes, das seit vielen Jahren einen grenzüberschreitenden kulturellen Dialog, gegenseitiges Lernen zwischen unterschiedlichen Kulturen sowie Zusammenarbeit und Vernetzung fördert. 2023 befasst sich das künstlerische Programm von Culturescapes mit der Region Sahara – mit den sich verschiebenden Grenzen der Wüste und den postkolonialen Grenzen der nordafrikanischen Länder sowie ihren möglichen Zukünften unter Berücksichtigung der Klimakrise.

Tanzformen ist eine Kooperation mit Culturescapes 2023 Sahara. Gefördert im Rahmen des Bündnisses internationaler Produktionshäuser von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, vom EFFEA European Festival Fund for Emerging Artists sowie von der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen. Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes. Gefördert vom Goethe-Institut.

      

Heute:  Do 29.02.2024
Filter