Foto: PR William Engelen

William Engelen: Falten für Perkussion

Eklekto Geneva Percussion Center (CH)

Die rätselhaft anmutenden Partituren, die derzeit in der Ausstellung STILL ALIVE. Werke aus der Schenkung Sammlung Hoffmann im Dresdner Albertinum zu sehen sind, sind Niederschriften der Komposition “Falten für Perkussion“ des niederländischen Künstlers und Komponisten William Engelen – oder eher deren materieller Ausdruck. Die verschiedenen Faltungen der Blätter ergeben unterschiedliche Phasen von Stille und Klang, denn die in jeder Falte verschwindende Notenlinie steht für eine Pause im Stück, das für Instrumente wie Waschbretter, Singende Sägen, Ölkanister, Triangeln und Trommeln gedacht ist. Das Werk wird am 3. Juli im Lichthof des Albertinum durch das Ensemble Eklekto Geneva Percussion Center als strukturierte Improvisation, die auf den Raum, Licht und Schatten reagiert, aufgeführt.

Mehr Infos.

Eine Kooperation der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden im Rahmen von TONLAGEN – 30. Dresdner Tage der zeitgenössischen Musik, ein Festival von HELLERAU–Europäisches Zentrum der Künste, gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen.

Archiv
Sa 03.07.2021 Sa 03.07.
2021
18:00
Albertinum
Musik
Eintritt frei

William Engelen: Falten für Perkussion

Eklekto Geneva Percussion Center (CH)

18:00
Albertinum
Musik
Eintritt frei
Archiv