WERKEN VIII: BFDK ECO RIDER

Franziska Pierwoss

HYBRID Biennale Workshop 2021/22

Wenn es einen Technical Rider gibt, warum dann nicht auch einen Ecological Rider? Was ist nachhaltiger, eine Reise oder zwanzig Stunden Zoom? Welche Alternativen gibt es, wenn man kein Styropor mehr einsetzen will? Wie rechtfertigt man die teure, aber nachhaltige Anschaffung im Rahmen einer Förderung ? 

Der ECO RIDER ist ein Werkzeug zum Einstieg in nachhaltiges Arbeiten vor, auf und hinter der Bühne.

Im Rahmen des 5-stündigen Workshops sind alle Teilnehmenden eingeladen einen Einblick in die verschiedenen Arbeitsbereiche der nachhaltigen Bühnenproduktion zu nehmen und sich anhand von Beispielen mit der praktischen Umsetzung auseinanderzusetzen. 

Der ECO RIDER Workshop richtet sich explizit an alle Theater produzierenden Menschen – ob fest angestellt oder frei: Produktionsleiter:innen, Darsteller:innen und Bühnentechniker:innen, Regisseur:innen sowie Festivalmacher:innen, Kostüm- und Bühnenbilder:innen – und lädt dazu ein, Fragen zu stellen und sich gemeinsam mit den Grundlagen der Betriebsökologie auseinanderzusetzen.

Der ECO RIDER wurde von der Künstlerin Franziska Pierwoss im Auftrag des BFDK (Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V.) entwickelt.

Anmeldung an: freie-szene@soziokultur-sachsen.de

Dauer: 5 Std.

Franziska Pierwoss lebt und arbeitet in Berlin als Künstlerin im Bereich Performance und Installation. Sie studierte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig und an der Libanesischen Universität Beirut. Ihre häufig temporären Arbeiten schaffen situationsbezogene Installationen, die persönliche und politische Beziehungen in Frage stellen. Ihre Arbeiten wurden u. a. im Fast Forward Festival Athens, der Sharjah Biennial 13, im Paco Imperial, Rio de Janeiro und und aktuell in der Halle 14, Leipzig gezeigt. Sie arbeitet seit vielen Jahren mit Sandra Teitge zu Fragen politischer, gesellschaftlicher und finanzieller Ökonomien der Abfallwirtschaft und gibt als Transformationsmanagerin Workshops zur Umsetzung ökologischer Nachhaltigkeit.

Eine Kooperation zwischen HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste mit der Servicestelle FREIE SZENE, Kreatives Sachsen – das Sächsische Zentrum für Kultur- und Kreativwirtschaft und dem Nachhaltigkeitsprojekt „Performing Arts–Performing Future“ des Bundesverbands Freie Darstellende Künste e. V., gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR.