Was ist mehr zu viel als alles

fachbetrieb rita grechen (DE/NO/AT)

Premiere

Performance
Was ist mehr zu viel als alles, fachbetrieb rita grechen (DE), Foto: Julius Zimmermann

Sintflutartiger Weltuntergang, sterile Archivierung, manische Textproduktion, barocke Vanitas-Opulenz, Henkersmahlzeit – die Künstler*innen vom fachbetrieb rita grechen inszenieren mit „Was ist mehr zu viel als alles“ eine vierstündige Kunstaktion zwischen Konzert, Ausstellung, Bühneninszenierung und Happening. Inmitten der architektonischen Weite der Räume spüren sie in verschiedenen Bildern der Vergänglichkeit nach und versuchen, ihrem Leben – unabhängig von Banalitäten wie dem Tod – eine größere Bedeutung zu verleihen. Alle Räume sind frei zugänglich, das Publikum kann jederzeit auch an der Bar eine Pause einlegen.