Living the Dream with Grandma

László Göndör & Éva Katona

2023/24 Nebenan Performance

László Göndör leidet unter einer Identitätskrise, als er mitten in der Pandemieabriegelung in Budapest bei seiner 97-jährigen Großmutter Éva Katona, einer Holocaust-Überlebenden, einzieht. 32 Tage lang versuchen Großmutter und Enkel, den Schmerz und das Trauma des jeweils anderen zu begreifen und ihre Zuneigung füreinander auszudrücken. Die anfängliche Kluft zwischen ihren Generationen entwickelt sich zu einem Prozess des Verstehens und der Akzeptanz. In „Living the Dream with Grandma“ werden Gespräche der beiden, auf Grundlage von Video- und Audioaufnahmen, nachgestellt. Entstanden ist ein poetisches und zugleich humorvolles Solo, das die tiefgreifenden Auswirkungen des Holocausts bis in die dritte Generation vermittelt.

Dauer: ca. 1 Std. 30 Min.
Sprache: Ungarisch mit deutschen Übertitel

Im Anschluss der Performance findet ein Publikumsgespräch statt. 

Beim Kauf von zwei Tickets für Veranstaltungen von „Nebenan/Mellettünk“ erhalten Sie 50% Ermäßigung auf das günstigere Ticket (nur im Besucherzentrum und an der Abendkasse buchbar) 

László Göndör absolvierte ein Studium der angewandten Ökonomie in Budapest, bevor er in den USA und Indonesien Schauspiel, Tanz und Theaterregie studierte. Seine Arbeiten sind bekannt für ihre freche und ironische Verspieltheit, für das Balancieren zwischen Unterhaltung und dem Umgang mit Tabus, für die Vermischung von Trashästhetik und konventioneller Schlönheit. 2020 gewann er den Staféta-Preis, ein Programm zur Förderung der vielversprechendsten jungen ungarischen Theaterschaffenden.

Darsteller, Regisseur, Drehbuch, Konzept: László Göndör
Kodirektion, Drehbuch, Konzept: Kornél Laboda
Audio und Video Schnitt, Konzept: Alexandra Láng
Sound Design: Márk Bartha
Sound Masters: Bence Somoskövi & Bence Kovács-Vajda
Technik: Ákos „Papa“ Lengyel
Externe Beratung: Tamás Ördög
Produktion Management: Dániel Mayer 
Performer: Éva Katona
Dramaturgie, Drehbuch, Konzept: Zsófi Bódi
Psychologische Beratung, Konzept: Lili Olga Horváth
Set und Kostüm Design: Gabriella Csoma
Licht Design: Máté Bredán 
Dokumentarische Materialien, externe Beratung: Máté Bredán
Produktion Assistenz: Zsuzsi Szakács
Kreative Produktion: Andrea Ausztrics 

Besonderen Dank an: Ádám Fekete, Tamás Turai, Dániel Daoud, Rozi Szeleczki, Leta Popescu, Péter Hajmási, Zoltán Ásmány, Nelli Orbán, Katalin Farkas, Zsuzsa Bánkuti, Ómama Antikvitás

Fotografie: Gergely Ofner