everyone

John Moran (US/DE)

Die Arbeiten des US-amerikanischen Komponisten und Choreografen John Moran sind äußerst präzise Abfolgen von Gesten und Bewegungen, die Darsteller*innen in vollständiger Synchronität zu vorher aufgenommenen Stimmen und Geräuschen ausführen. Für den Betrachtenden entsteht daraus eine Art von „Hyper-Realismus“. In „everyone“ untersucht Moran gemeinsam mit den Tänzerinnen Jule Oeft , Kristin Mente und Yamile Navarro die universellen Gesten und Rhythmen des Lebens von der Geburt bis zum Tod. Zu einem Soundtrack aus menschlichen Stimmen und Geräuschen aus aller Welt entstehen ganz individuelle „choreografisch-musikalische Portraits“. Ihre Anordnung auf der Bühne folgt der musikalischen Form einer Fuge und stellt universelle Fragen nach dem Wesen der menschlichen Existenz.

John Moran begann seine Karriere im New York der später 80er Jahre. Philip Glass gilt als sein Mentor. In seinen Opern arbeitete J. Moran mit Uma Thurman, Iggy Pop und Allen Ginsberg zusammen. Seit 2008 produziert Moran hauptsächlich in Europa. 2017 erarbeitete er eine Neufassung seiner Oper „The Manson Family“ in HELLERAU.

Tickets & Termine

Koproduktion mit Schauspiel Leipzig und HELLERAU

Dauer: ca. 50 Min.

Komposition, Programmierung, Choreographie, Künstlerische Leitung: John Moran
Tanz: Jule Oeft, Kristin Mente, Yamile Navarro
Live-Musik: Marieluise Herrmann, Constanze Friedel
Lichtdesign: Josia Werth
Sound-Mixing: Nikolaus Woernle
Produktionsleitung: Heiki Ikkola
Produktionsassistenz: Marieluise Herrmann

Eine Produktion von John Moran und Cie. Freaks und Fremde in Koproduktion mit Schauspiel Leipzig und HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste

Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und die Landeshauptstadt Dresden –  Amt für Kultur und Denkmalschutz.

Do 17.01.2019 Do 17.01.
2019
20:00
Nancy-Spero-Saal
Musik/ Performance
11/7 €

everyone

John Moran (US/DE)

Koproduktion mit Schauspiel Leipzig und HELLERAU
20:00
Nancy-Spero-Saal
Musik/ Performance
11/7 €