Elbland Philharmonie Sachsen

Mit Werken von Lothar Voigtländer, Piyawat Louilarpprasert und Bernd Franke

DTzM Musik 2022/23
Foto: Robert Jentzsch

Die Elbland Philharmonie Dresden ist unter der Leitung von Ekkehard Klemm regelmäßiger Gast beim Festival Dresdner Tage der zeitgenössischen Musik, wobei jeweils ein Teil der Programme einen Fokus auf Komponist:innen der DDR legt. So wurde z.B. im April 2019 das Oboenkonzert (1978/79) von Friedrich Goldmann mit Burkhard Glaetzner als Solisten präsentiert und die 5. Sinfonie von Wilfried Krätzschmar uraufgeführt, ursprünglich 2021 war ein Konzert mit Werken von Voigtländer, Münch und Xenakis geplant, dass 2022 nachgeholt werden konnte.

Am 20. April 2023 werden folgende Kompositionen im Festspielhaus in Hellerau präsentiert: AGNI für Bassklarinette und Orchester (2018/19) von Bernd Franke, die Uraufführung der Harfensinfonie (2. Sinfonie) von Lothar Voigtländer sowie ein Auftragswerk der Dresdner Tage der zeitgenössischen Musik von Piyawat Louilarpprasert. Gemeinsam mit den beiden Komponisten Voigtländer und Franke, die in den 60er bzw. 70er Jahren u.a. in Leipzig Komposition studiert haben, steht mit Piyawat Louilarpprasert ein junger Komponist auf dem Programm, der mit Verknüpfungen von Musik, visueller Kunst und Technologie arbeitet. Der „rebellische thailändische Komponist, der die Musik in unerhörte Höhen führt“, wie CNN News World ihn beschreibt, wird am zweiten Wochenende des Festivals außerdem mit dem Omnibus Ensemble aus Tashkent zu erleben sein.

Programm

Bernd Franke – Dresdner Erstaufführung

AGNI – Musik für Bassklarinette und Orchester (2018/19)
UA: 23.11.2019, durch Volker Hemken, Elbland Philharmonie Sachsen, Ekkehard Klemm
Dauer: ca. 20 Min.
Verlag C. F. Peters Leipzig
Instrumentation: Solo-Bassklarinette, 2 Flöten, 2 Oboen, 2 Klar. in B, 2 Fag., 2 Hr. in F, 2 Trp. in C, 3 Pos., 1 Tuba, 1 Harfe, Pauke (4) – auch mit Bürsten, Schlagzeug (2 Spieler):  Crotali, Glcksp., Vibr., Gong (E), 3 Becken/hängend, Tempelblock/hoch, Peitsche, kl. Tr., gr. Tr.- auch mit Bürsten, Tamtam/mittelgroß, Streicher (Minimum 8, 6, 4, 4, 3)

Piyawat Louilarpprasert – Uraufführung

Kompositionsauftrag der Dresdner Tage der zeitgenössischen Musik
Notenmaterial vom DTzM, ca. 10 bis 15 Min. 

Pause

Lothar Voigtländer – Uraufführung

Harfensinfonie (2. Sinfonie) 35 Min.
Instrumentation: Harfe Solo, Holz 3.3.3.3. Blech 4.4.4.1, 1 Pauke 3 Schlagw., Klavier, Celesta, Streicher 8.7.6.5.4

Solist:innen

Volker Hemken (Bassklarinette), Alma Klemm (Harfe)

Dirigent

Ekkehard Klemm