Diskussionsveranstaltung:

Potenziale der Freien Darstellenden Künste

Die Sächsische Akademie der Künste und HELLERAU stellen die Initiative „ZWEI für Dresden“ vor, ein Programmzur Stärkung der Freien Darstellenden Künste. Ausgehend von dieser Initiative geht es um die Rolle der Freien Szene in der heutigen Stadtgesellschaft, um ihre Arbeitsweisen und die Stärkung der Produktionsstrukturen. Damit verbunden ist auch der Stellenwert der Freien Darstellenden Künste im nächsten Doppelhaushalt 2019/20 der Landeshauptstadt Dresden. Akteur*innen der Freien Szene aus Dresden und aus anderen Städten berichten von ihren Erfahrungen, Strategien und exemplarischen kulturpolitischen Ergebnissen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und laden herzlich zum mit Mitdiskutieren ein!

Ablauf

Begrüßung
Wolfgang Schaller, Intendant Staatsoperette Dresden | Carena Schlewitt, Intendantin HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste

Statement 1 | Die Initiative „ZWEI für Dresden“
Julia Amme, Vorstand beim Landesverband Freie Theater Sachsen und Landesbüro Darstellende Künste Sachsen, Dresden

Statement 2 | „Fair in Dresden“
Annekatrin Klepsch, Beigeordnete für Kultur und Tourismus der Landeshauptstadt Dresden

Panel 1 | Künstlerische Arbeit und Produktionsbedingungen in der Freien Szene (ca. 45 Min)
mit Helge-Björn Meyer, Geschäftsführer Landesbüro Darstellende Künste Sachsen e.V., Dresden | Alexander Karschnia, Theatermacher und -wissenschaftler, Performer, Texter & Theoretiker, Mitbegründer von andcompany&Co, Berlin | Katja Erfurth, Choreografin, Dresden | Irina Pauls, Choreografin Leipzig |  Haiko Pfost, Künstlerischer Leiter Impulse Theater Festival, Düsseldorf, Köln und Mülheim an der Ruhr

Anschließend offene Diskussion

Pause

Statement 3 | Strukturelle Vergleiche Freie Szene – Staatstheater, Pierre-Yves Bazin

Panel 2 | Der Stellenwert der Freien Künste in Kulturpolitik und Kulturfinanzierung (ca. 45 Min)
mit Dr. Manuel Frey, Amtierender Direktor der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, Dresden | Holger Bergmann, Geschäftsführer Fonds Darstellende Künste, Berlin | Janina Benduski, Vorsitzende Bundesverband Freie Darstellende Künste, Berlin | Annekatrin Klepsch, Beigeordnete für Kultur und Tourismus der Landeshauptstadt Dresden

Anschließend offene Diskussion

Moderation
Andreas Berger, MDR Sachsen

 

Dauer: ca. 2 Std., 30 Min., eine Pause