DIE KUNST, VIELE ZU BLEIBEN.

Bundesweite Foren für Kunst, Freiheit und Demokratie

2024/25 Neuer Zirkus Musik Gespräch Auswärts

Der Fonds Darstellende Künste realisiert bundesweit Foren mit Kunst, Aktion und Debatte. Von Berlin aus geht die Reise nach Leipzig und weiter über Düsseldorf, Bitterfeld- Wolfen, Potsdam, Erfurt und Weimar bis nach Dresden. Überall hält der mobile Theater-Truck und verbindet Theater, Festivals und Freie Produktionsorte. Panels, Workshops, internationale Performances und Zusammenkünfte laden zu Debatten über Kunst, Freiheit und Demokratie ein, um sich im vielstimmigen Austausch der wohl drängendsten Aufgabe der Gegenwart zu stellen: der Kunst, Viele zu bleiben.

Zum Finale der bundesweiten Foren lädt der Fonds Darstellende Künste unter dem Motto COME TOGETHER gemeinsam mit HELLERAU, dem ZIRKUSTHEATER-FESTIVAL des Societaetstheaters und dem Zentralwerk e.V. auf den Altmarkt zu einem großen Fest der Kunst ein, um im Vorfeld der Landtagswahlen die Gemeinschaft und den Zusammenhalt der Vielen zu feiern. So entfachen die Akrobat* innen der französischen Compagnie LA BANDE À TYREX ein schwirrendes Fahrrad- und Musikballett. Unterdessen laden die Performer*innen von fachbetrieb rita grechen sogar zum Mitradeln ein: „Unser wunderschönes Sachsen“ sind drei Fahrradtouren in sächsische Funklöcher, die vom Publikum mitgefahren oder per Livestream im Internet angeschaut werden können und dabei das Verhältnis von Heimat, Sehnsucht, Erreichbarkeit, Technologie und Idylle ausloten.

Die aus Thüringen stammende Performance- Künstlerin anna stiede und die Performerin und Musikerin Tanja Krone versetzen den Altmarkt derweil in schimpfenden Aufruhr und versuchen, den wachsenden Unmut über die Krisen der Gegenwart als lebensbejahende Kraft für die gemeinsame Umgestaltung zu nutzen. Das ostdeutsche Meckern wollen sie als Kulturtechnik der lustvollen und vielstimmigen Selbstermächtigung erproben. Ein Ziel, das auch die Offene Probe des Zentralwerkchors unter Leitung von Marieluise Herrmann und Jakoba Schönbrodt- Rühl verfolgt, bei der alle mitsingen können. „Ob mit oder ohne Vorkenntnisse, solo oder tutti – wichtig ist, wir hören uns zu!“ Ein Motto, das auch über der gesamten Foren-Reihe steht. Für das leibliche Wohl sorgt die Dresdner Pizzabäcker-Truppe Calzone Revoluzione mit ihren Getränken und frisch zubereiteten „Pizzas gegen Nazis“.

Dauer: 10:00 – 22:00 Uhr

Mehr Infos

10:00 – 21:00 Uhr: „Unser wunderschönes Sachsen“ | fachbetrieb rita grechen
11:00 – 21:00 Uhr: „Pizza gegen Nazis“ | Calzone Revoluzione
12:00 – 12:20 Uhr: „TRY No. 1 – Erster Versuch, die Welt zu retten | LOTTE MUELLER
15:00 – 15:30 Uhr: „Truck-Time“ – Die Kunst, Viele zu bleiben – wir bleiben Viele – und jetzt? Reflektion olé | Projektteam Fonds Darstellender Künste
16:30 – 17:00 Uhr: Straßenband Krambambuli
17:00 – 18:20 Uhr: „La Bande à Tyrex“ | ZIRKUSTHEATER-FESTIVAL
18:30 – 18:50 Uhr: „TRY No. 2 – Zweiter Versuch, die Welt zu retten | LOTTE MUELLER
19:00 – 19:50 Uhr: „Offene Probe“ | Zentralwerkchor
20:00 – 21:00 Uhr: ANNAMEDEA und ihr Meckerchor
Meckerchor von anna stiede und Susann Neuenfeldt, eine Kooperation mit Panzerkreuzer Rotkäppchen
Chor: Tanja Krone, Tommy Neuwirth, Anica Happich, Maren Barnikow, Anna Barth, u.v.m.

„DIE KUNST, VIELE ZU BLEIBEN. Bundesweite Foren für Kunst, Freiheit und Demokratie“ ist eine Veranstaltungsreihe des Fonds Darstellende Künste in Kooperation mit dem Goethe-Institut, Chamäleon Berlin, fabrik Potsdam, FFT Düsseldorf, Hans Otto Theater Potsdam, HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden, HAU Hebbel am Ufer Berlin, Impulse Theater Festival, Kunstfest Weimar 2024, LOFFT – DAS THEATER Leipzig, OSTEN Festival Bitterfeld-Wolfen, Plattenstufen-Festspiele präsentiert vom PHOENIX Theaterfestival Erfurt, Residenz Schauspiel Leipzig, Societaetstheater Dresden, Sophiensæle Berlin, Zentralwerk e.V. Dresden, Zirkustheater Festival Dresden. Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR.