Foto: Maurycy Stankiewicz

To See Climate (Change) – Romuald Krężel, René Alejandro Huari Mateus (PL/CO)

Romuald Krężel und René Alejandro Huari Mateus, Artist-in-Garden-Residencies in HELLERAU, haben im letzten Monat ein Forschungsprojekt verfolgt, das sich auf den Klimawandel und seine Sichtbarkeit im Zusammenhang mit den darstellenden Künsten konzentriert. Da sie sich auf Fragen der Nachhaltigkeit und der Umweltzerstörung konzentrierten, suchten sie nach verschiedenen performativen Strategien, die es uns ermöglichen könnten, Unsichtbares zu sehen – das Klima und seine Veränderungen.
Inspiriert von der Theorie der Hyperobjekte des britischen Philosophen Timothy Morton, arbeiten Romuald und René mit einem spezifischen Objekt – einem Gewächshaus und seinen verschiedenen Bewohnern – Topfpflanzen. Auf der Suche nach dem möglichen Austausch zwischen Menschen und Nicht-Menschen schaffen sie eine eigentümliche Landschaft aus Bildern, Begegnungen und Atmosphären, die das Publikum zum Betrachten einlädt. “Sich den Klimawandel vorzustellen, ihn zu sehen, bedeutet, hindurch und darüber hinaus zu schauen, gleichzeitig drinnen und draußen zu sein, die gewohnten Perspektiven, Maßstäbe und Wahrnehmungsweisen zu verändern. Es bedeutet zu sehen und gesehen zu werden.
In Form dieser performativen Präsentation werden sie über ihre Forschung und die Ergebnisse ihres Aufenthaltes berichten.