Filmstill aus EURYDIKE? vol. 1+2

09. – 12.11.2023 4:3 Kammer Musik Neu

Im Zentrum von „4:3“ stehen jährlich im Herbst experimentelle und zeitgenössische Musik und Kunst, die sich neuen Formaten, Konstellationen und Räumen der Begegnung widmen. Mit Ensemble Decoder, Zeitkratzer, Ensemble Adapter, Ensemble Modern u.a. standen bisher Uraufführungen und Adaptionen z.B. von Rebecca Saunders, Shiva Feshareki, Alexander Schubert, Robert Henke oder Ragnar Kjartansson auf dem Programm.  

Nachdem am 14. Oktober 2023 Alexander Schuberts preisgekröntes Konzertprojekt CONVERGENCE in einer erweiterten Fassung für holografische Projektionen neben einer Videoinstallation von Analivia Cordeiro in HELLERAU präsentiert wird, folgen ab dem 9. November zahlreiche weitere Programmpunkte: Das junge Ensemble CONTINUUM XXI, das neues zeitgenössisches Repertoire für historische Musikinstrumente erschaffen möchte, erkundet mit COLOR & LAMENTO labyrinthische Formen und Räume. Helmut Oehring setzt mit der Uraufführung seiner Audio-/Video-Installation EURYDIKE? vol. 2 seinen Zyklus dokumentarpoetischer Werke mit Fokus auf isolierte weibliche Perspektiven in männlich tradierten Dramen fort. Die seit vielen Jahren mit Dresden verbundenen Künstler Ulf Langheinrich und John Moran präsentieren neue audiovisuelle Arbeiten, die inzwischen bewährte Kooperation mit der Komponistenklasse Dresden bietet zahlreichen Uraufführungen von Schüler:innen Möglichkeiten zur Präsentation. Am 17. und 18. November folgen mit GLOCKENBUCH IV von Marcus Schmickler und ORBIT – A War Series von Brigitta Muntendorf zwei deutsche Erstaufführungen von Auftragswerken der diesjährigen Biennale Venedig, die in ihrer technischen Raum-Konstellation neue Wege für zukünftige Konzertformen markieren.

Heute:  Mi 17.04.2024