Zeitkratzer (DE) spielt Kraftwerk © Pierre Gondard

Zeitkratzer (DE) spielt

Kraftwerk

Eines der international renommiertesten Ensembles für zeitgenössisch-experimentelle Musik spielt über 40 Jahre alte Aufnahmen einer Pop-Band nach? Muss das sein? Ja, es muss!

Bar and doors open: 19:00 Uhr
Das Buch zum Konzert: Der Kraftwerk-Experte Uwe Schütte im Gespräch an der Bar

Zeitkratzer spielt Kraftwerk: 20:00 Uhr

Bar and dance floor open: 21:30 Uhr
Die Platte zum Konzert: Der Kraftwerk-Experte Uwe Schütte an den Turntables

Pressestimmen

„Zeitkratzer“ schaffen es, die psychodelische „Kraftwerk“-Klangwelt ins Kammermusikalische zu übersetzen, ohne dabei dem Crossover-Kitsch zu verfallen. Die Tempi spielen sie fast immer originalgetreu, den minimalistischen Groove so beiläufig wie präzise, und die geräuschhaften Elemente wie verzerrte Gitarrensounds oder Verstärkerbrummen übersetzen sie auf das akustische Instrumentarium mit erweiterten Spieltechniken wie das Bogekratzen am Cellosteg, krächzendem Überblasen der Bassklarinette oder Luftrauschen in der Posaune.“
Zum ganzen Artikel: SWR2 2017

„Zeitkratzer have adapted the classical ensemble to respond to a wide range of music in recent years, from the extreme rock of Keiji Haino to the conceptual electronics of Terre Thaemlitz.“
Zum ganzen Artikel: The Wire 2017

Zeitkratzer is serious music full of joy!
Special Guest: Kraftwerk-Experte Uwe Schütte - vor dem Konzert an der Bar im Gespräch, nach dem Konzert an den Turntables

www.zeitkratzer.de

Reinhold Friedl, künstlerische Leitung, Piano
Lisa Marie Landgraf, Violine
Biliana Voutchkova, Violine
Elisabeth Coudoux, Cello
Ulrich Phillipp, Kontrabass
Hild Sofie Tafjord, Horn
Frank Gratkowski, Klarinetten, Flöte
Hayden Chisholm, Saxophone, Flöte
Hilary Jeffery, Posaune
Didier Aschour, Gitarre
Maurice de Martin, Drums
Klaus Dobbrick, Ton
Andreas Harder, Licht