Western Society

Gob Squad

2023/24 Theater Performance

In the beginning, the gods gave us liberty. In the end, we discovered cheating… (Sheila Heti)

Gob Squad präsentiert mit „Western Society“ ein Gesellschaftsportrait des 21. Jahrhunderts – einen Rahmen, durch den wir in das Wohnzimmer einer fremden Familie blicken und uns selbst erkennen. Gob Squad haben in den Weiten des Internets ein unbeachtetes Video entdeckt: ein Abfallprodukt unserer Zivilisation. Bilder aus einem privaten Wohnzimmer. Eine Familienfeier irgendwo am Rand der westlichen Welt. Eine unspektakuläre Party. Ein Raum voller Menschen verschiedener Generationen: Familie, Freunde oder Fremde, vereint vor einer Karaokemaschine, zusammen allein.

Diesen kleinen Moment konservierter Geschichte versuchen Gob Squad – ganz in Gold getaucht – mit Hilfe des Publikums wieder zum Leben zu erwecken und machen das rekonstruierte Bild zum Ausgangspunkt ihrer Performance und der Fortschreibung persönlicher Geschichten. Neben den Performer:innen von Gob Squad übernehmen Zuschauer:innen per Zufallsentscheidung einen Part in „Western Society“, um Teil des bewegten Bildes zu werden, das wiederholt aufgebaut und dekonstruiert wird. Der Versuch der Umdeutung, des Anhaltens und Eingreifens der Performer:innen wird zum Prozess des Abarbeitens an einem Gesellschaftsbild, während die endlos scheinende Party um sie herum einfach weitergeht. „Western Society“ ist einladend und isolierend, Albtraum und soziale Utopie, Himmel und Hölle: zu echt, zu künstlich, zu vertraut und zu fremd zugleich. Eine Maschine, die am Laufen gehalten wird – mit oder ohne uns.

„Western Society“ ist elf Jahre nach seiner Entstehung und nach erfolgreichem internationalen Touring aktueller denn je. Die Party geht immer irgendwo weiter. Und alle sind da: Jung und Alt und die dazwischen. Und wenn du Glück hast, bist auch du dabei…

Dauer: ca. 1 Std. 45 Min., keine Pause
Sprache: Englisch, Deutsch

Im Anschluss der Performance am 26.04. findet ein Publikumsgespräch statt. 

Gob Squad ist ein britisch-deutsches Kollektiv aus Berlin, das seit 1994 zusammen an Live-Performances im Grenzbereich von Theater, Kunst und Medien arbeitet. Auf der Suche nach Schönheit und Relevanz im Alltäglichen platzieren sie ihre Werke sowohl in Theatern als auch mitten in der urbanen Lebenswelt. Utopische Szenarien treffen auf die Realität einer konkreten Situation, deren Ausgang oft ungewiss ist. Durch das Schaffen von alternativen Begegnungsräumen und Formaten leisten Gob Squad seit ihren Anfängen einen Beitrag, um zwischenmenschliche Barrieren abzubauen.

gobsquad.com

Konzept: Gob Squad
Performance und Entwicklung: Johanna Freiburg, Sean Patten, Damian Rebgetz, Tatiana Saphir, Sharon Smith, Berit Stumpf, Sarah Thom, Bastian Trost, Simon Will (Die Besetzung wechselt mit jedem Gastspiel)
Heutige Besetzung: Berit Stumpf,  Johanna Freiburg, Bastian Trost, Simon Will  
Sound Design: Jeff McGrory
Live Sound Mix: Torsten Schwarzbach
Video Design: Miles Chalcraft
Realisation Kostüme: Emma Cattell und Kerstin Honeit
Realisation Bühnenbild: Lena Mody
Technische Leitung und Licht Design: Chris Umney, Max Wegner
Dramaturgie und Produktionsleitung: Christina Runge  
Künstlerische Mitarbeit: Mat Hand, Anna Zrenner
Regiehospitanz: Sarah Sarina Rommedahl, Sophie Galibert
Gob Squad Management Team:
Company Management: Marta Hewelt
Finanzierung und Finanzplanung: Caroline Gentz
Finanzverwaltung und Produktion: Grischa Schwiegk
Touring & Öffentlichkeitsarbeit: Talea Schuré

Western Societywurde in Zusammenarbeit mit der Center Theatre Group, Michael Ritchie, Artistic Director, Los Angeles, CA produziert und entwickelt, in Koproduktion mit HAU Hebbel am Ufer, Berlin; Spielart Festival, München und brut Wien. Mit freundlicher Unterstützung der Europäischen Union im Rahmen des Projekts ‚House on Fire‘. Gefördert durch die Kulturverwaltung des Berliner Senats.

Gob Squad werden im Rahmen der Konzeptförderung 2024 – 2027 der Senatsverwaltung für Kultur und gesellschaftlichen Zusammenhalt Berlin gefördert.