Rosas danst Rosas

Anne Teresa De Keersmaeker/Rosas (BE)

1983 gelang Anne Teresa De Keersmaeker mit „Rosas danst Rosas“ der internationale Durchbruch. Eine Performance, die inzwischen zu einem Maßstab in der Geschichte des postmodernen Tanzes geworden ist. Rosas danst Rosas baut auf dem in Fase (1982) initiierten Minimalismus auf: Abstrakte Bewegungen bilden die Grundlage für eine geschichtete choreografische Struktur, in der die Wiederholung die Hauptrolle spielt. Der Heftigkeit dieser Bewegungen wird durch kleine Alltagsgesten begegnet. „Rosas danst Rosas“ ist eindeutig feminin: Vier Tänzerinnen tanzen selbst, immer wieder. Die damit verbundene Erschöpfung und Beharrlichkeit erzeugt eine emotionale Spannung, die sich stark von der rigorosen Struktur der Choreographie abhebt. Die repetitive, „maximalistische“ Musik von Thierry De Mey und Peter Vermeersch entstand zeitgleich mit der Choreographie. Diese Neuinszenierung von Rosas danst Rosas wird von einer völlig neuen jungen Besetzung getanzt.

Dauer: 1 Std., 35 Min.

+ Tanzworkshop mit Rehearsal Director Fumiyo Ikeda (Companymitglied Anne Teresa de Keersmaeker) am Fr 19.04., 11:00 Uhr

Mitmachen „Re:Rosas“!

In ihrem Internet-Projekt „Re:Rosas“ lädt Choreografin Anne Teresa De Keersmaeker Tanzbegeisterte aus aller Welt ein, Teile der Choreografie von „Rosas danst Rosas“ zu erlernen und ihre eigene Version zu veröffentlichen.

Mittlerweile sind mehr als 400 Videos hochgeladen worden. Weitere Informationen unter www.rosasdanstrosas.be

Die entstandenen Videos sind kostenfrei ab dem 18.04.2019 zwei Wochen lang im Obergeschoss des Festspielhauses zu sehen.

Choreografie:
Anne Teresa De Keersmaeker
Tanz:
Laura Bachman, Anika Edström Kawaji, Laura Maria Poletti, Soa Ratsifandrihana
Kreation (1983):
Anne Teresa De Keersmaeker, Adriana Borriello, Michèle Anne De Mey, Fumiyo Ikeda
Musik:
Thierry De Mey, Peter Vermeersch
Musiker*innen:
Thierry De Mey (Percussion, Piano) , Walter Hus (Piano), Eric Sleichim (Saxophon), Peter Vermeersch (Klarinette)
Licht:
Remon Fromont
Kostüme:
Rosas
Probenleitung:
Fumiyo Ikeda
Künstlerische Koordination und Planung:
Anne Van Aerschot
Technische Direktion:
Joris De Bolle
Koordination Kostüme:
Heath Vanderieck
Technik:
Quentin Maes, Sari-Lynn Kerkhofs

Welt-Premiere
06.05.1983, Kaaitheaterfestival,Théâtre de la Balsamine (Brüssel)

Produktion 1983
Rosas & Kaaitheater

Koproduktion
De Munt / La Monnaie (Brüssel), Sadler’s Wells (London), Les Théâtres de la Ville de Luxembourg

Rosas wird vom Vlaamse Gemeenschap und der BNP Paribas Foundation unterstützt und unterstützt.

Rosas hat die Communauté Flamande und die Fondation BNP Paribas unterstützt.

Rosas wird von der Flämischen Gemeinschaft und der BNP Paribas Foundation unterstützt.