Profi-Workshop: Neuer Zirkus

Mit Spela Vodeb (Un loup pour l‘homme)

Termine

Englisch

Die Kompanie Un Loup pour l’Homme wurde mit dem Wunsch gegründet, die Partnerakrobatik, auch bekannt als Hand-zu-Hand-Technik, gründlich zu erforschen. Sie betrachten diese Zirkusdisziplin als die physische Konfrontation zweier oder mehrerer Körper. Sie entwickeln eine physische und körperliche Arbeit in einer eher reinen Art und Weise, um den Reichtum und die Komplexität der menschlichen Beziehungen zu enthüllen.

Die Partnerakrobatik steht im Mittelpunkt ihrer Arbeit, was bedeutet, dass sie keine Solisten sind. Ihr Hauptinteresse liegt in der Aktion und Beobachtung des Geschehens zwischen den einzelnen Personen und innerhalb der Gruppe. Die Verbindung, die der eine mit dem anderen (unserem Partner – Basis oder Flugblatt) herstellt. Der Workshop basiert auf ihrer künstlerischen Forschung und der Schwerpunkt ist die Erforschung von Bedeutungen, die durch physisches Material erscheinen und die Erforschung des Abenteuers der menschlichen Beziehung, die wir mit Akrobatik suchen, zu verfolgen.

Der Inhalt ist mit den in ihren Shows entwickelten Konzepten verbunden: Appris par corps, Face Nord und Seltene Vögel. Die Arbeit von Akrobaten verstehen sie als eine Kunst der Aktion und der realen Bemühungen. Während des Workshops werden sie an diesen Themen arbeiten:

STEPPING ON THE BODY: ist die Technik des Unternehmens, eine Basis, auf der wir auf unserer Praxis und unseren Prinzipien aufbauen.

TRANSFORMATION, ADAPTIBILITÄT UND MOBILITÄT: Teil einer Entwicklung innerhalb eines vernünftigen Zeitrahmens und einer angemessenen Länge zu sein. Akrobaten sind Menschen mit der Fähigkeit zur Anpassung. Wechselnde Rollen, wechselnde Partner.

PRÄSENZ, ZUSTAND UND QUALITÄT DES KÖRPERS: während einer konkreten körperlichen Handlung.

MATRIX: Die Person befindet sich außerhalb der Achse, während sie mit der Unterstützung einer anderen Person auf den Körper tritt (verschiedene Skalen der Neigung bis zur Horizontalität).

MONDSCHRITTE: Ein Prinzip, das dem Weg zum Transport einer Person folgt.

LOKOTION und ROLLENDE HUNDE: Prozesse der Bewegung von Ort zu Ort in einer miteinander verbundenen Weise.

DOME: Trauen Sie sich, neue Körperarchitekturen auszuprobieren.

ZUSAMMENHALTUNGSKONZEPT: Wir suchen die Essenz unserer Praxis in der Einfachheit.

DAS SPIEL: Das Spielprinzip ermöglicht es, durch seinen spielerischen und universellen Aspekt die vielfältigen Möglichkeiten der Person hervorzuheben. Es ermöglicht auch die Gestaltung flexibler, immer lebendiger, in physischen Handlungen verankerter Schriften. Es wird daher notwendig sein, Zwänge der Forschung und der Improvisation aufzuerlegen, die als Spielregeln konzipiert sind, die wir ständig modifizieren oder neu erfinden können, um interessante Situationen zu erreichen.

VERTRAUEN: Vertrauen in sich selbst und in den anderen entwickeln, mit seinen Ängsten spielen und sie besiegen. Blindarbeit.

GEWICHT/GEGENGEWICHT: Raus aus der Vertikalität. Aus dem Gleichgewicht geraten.

Während des gesamten Workshops wird großer Wert auf das Bewusstsein der Teilnehmer gelegt, unabhängig von Alter oder Hintergrund, wie es der Zirkus ohnehin verlangt, für die körperliche Integrität des Einzelnen und des Kollektivs zu schärfen. Wie immer gilt unsere oberste Regel: “Erstens, schadet nicht”.

Dauer: 2 Std.

Anmeldung an Theresa Wünsch: fsj@hellerau.org

Festival
Do 05.03.2020 Do 05.03.
2020
17:00
Treff: Festspielhaus Foyer
Workshop
Eintritt frei

Profi-Workshop: Neuer Zirkus

Mit Spela Vodeb (Un loup pour l‘homme)

Englisch
17:00
Treff: Festspielhaus Foyer
Workshop
Eintritt frei
Festival