Lecture Performance

Guerrilla Girls (US)

Seit 30 Jahren sorgen die Guerrilla Girls, Ikonen des feministischen Kunstaktivismus, mit Fakten und Humor für Aufsehen, entlarven Sexismus, Rassismus und Korruption in Politik und Popkultur. Sie agieren anonym, tragen Gorillamasken und verwenden Namen verstorbener Künstlerinnen als Pseudonyme. Frida Kahlo, eine der beiden Gründerinnen ist zu Gast, um über ihre Arbeit zu sprechen.

Englisch | Platzzahl beschränkt

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Militärhistorischen Museum Dresden zur dortigen Sonderausstellung „Gewalt und Geschlecht“ und „Targeted Interventions“