Komponieren in Sachsen

Werke von Albert Breier und Lydia Weissgerber

Die inzwischen zwölf Jahre alte und bewährte Reihe „Komponieren in Sachsen“, die vom Sächsischen Musikbund und dem Institut für Neue Musik der HfM Dresden gestaltet wird, präsentiert in einem Doppelporträt zwei Dresdner Persönlichkeiten mit durchaus unterschiedlichem, aber jeweils sehr breitem Erfahrungshorizont – eine spannende Begegnung, die sowohl Gemeinsamkeiten als auch Unterschiede im Schaffen erfahrbar machen soll.

Doppelportrait-Konzert

Albert Breier
„Wohnen in fernen Landschaften“
für vier Klarinetten, Streichquartett und Klavier

Lydia Weißgerber
aus der Hand geben 
für Violine, Akkordeon und Klavier (2018, UA)
und
für Oboe, 2 Celli, 2 Kontrabässe, Harfe und Toy-Piano  (2016, UA)

 

 

 

Eine Veranstaltung von und in der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber | Tickets über die Hochschule erhältlich

11:00 – 12:30 Uhr: Begleitender Workshop mit Prof. Dr. Jörn Peter Hiekel, Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden, Raum W 407

Studierende der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber
Dresden
Leitung: Tomas Westbrooke
Moderation: Prof. Dr. Jörn Peter Hiekel

Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden
Wettiner Platz 13
01067 Dresden

www.hfmdd.de

Im Rahmen von KlangNetz Dresden