HELLERAU – Ursprung des Bauhauses

Georg Ruhnau

Das Bauhaus, 1919 in Weimar von Walter Gropius gegründet und bis heute weltweit einflussreichste Kunstschule, feiert 2019 sein hundertjähriges Bestehen. In seinem Vortrag stellt der Essener Architekt Georg Ruhnau das heute hauptsächlich als Gartenstadt bekannte Hellerau als Ursprung des Bauhauses vor.

Der Tischlermeister Karl Schmidt gründete 1909 auf einer Anhöhe bei Dresden den neuen Stadtteil Hellerau: weltweit erfolgreiche Möbelwerkstätten mit 500 Mitarbeitern, eine gewerbliche Fachschule mit Lehrwerkstätten, eine Gartenstadt nach englischem Vorbild und schließlich das neue Festspielhaus waren in den Jahren 1909 bis zum Ausbruch des 1. Weltkrieges das pulsierende und innovative Zentrum der europäischen Avantgarde, die “Werkstatt einer neuen Menschlichkeit”. In seinen Gründungsjahren hatte auch der Deutsche Werkbund dort seinen Mittelpunkt. Nicht nur Walter Gropius, später ebenfalls Werkbundmitglied, bekannte, dass das Bauhaus realisierte Werkbundidee sei.

Ruhnau lässt in seinem Vortrag die Faszination von Hellerau sowie die dort fünf Jahre lang einzigartig gelebte Einheit von Arbeit, Kunst und Leben aufleben. Insbesondere werden die Verdienste und die Person Karl Schmidt als visionärer Unternehmer und Netzwerker gewürdigt. Dabei wird aufgezeigt, warum Hellerau als erster Ort einer gelebten Werkbundidee der Ursprung des Bauhauses ist.

Festival
Mi 18.09.2019 Mi 18.09.
2019
18:30
Eintritt frei

HELLERAU – Ursprung des Bauhauses

Georg Ruhnau

18:30
Eintritt frei
Festival