EXIT ABOVE after the tempest

Anne Teresa De Keersmaeker, Meskerem Mees, Jean-Marie Aerts, Carlos Garbin / Rosas

2023/24 Tanz Sonderformat Audiodeskription

Mein Gehen ist mein Tanzen – so lautet das Credo von Anne Teresa De Keersmaeker.

Für „EXIT ABOVE“ geht die belgische Choreografin auf Spurensuche: zu den Wurzeln des Tanzes, zu den Wurzeln der westlichen Popmusik. In „EXIT ABOVE“ treffen das Gehen als ursprüngliche Bewegung und der Blues als musikalische Quelle aufeinander. Ausgangspunkt ist der Song „Walking Blues“ des Blueskünstlers Robert Johnson, von hier spannt sich der musikalische Bogen bis zu Schuberts „Der Wanderer“. Auf dieser Basis erfindet das musikalische Trio der Aufführung – bestehend aus der Sängerin Meskerem Mees, dem Rockmusiker Jean-Marie Aerts und dem Tänzer und Gitarristen Carlos Garbin – eine unwiderstehliche Abfolge von Melodien, die im wahrsten Sinne des Wortes die Füße zucken lassen.

Gemeinsam mit ihrem Ensemble aus Weltklasse-Tänzer:innen erforscht De Keersmaeker die Spannung zwischen dem romantischen, einsamen Wandern und dem gemeinsamen Gehen in einer Gruppe, zwischen dem Individuum und dem Kollektiv, der Linie und dem Kreis. Wie oft in ihren Choreografien geht De Keersmaeker von einfachstem, geometrischen Bewegungsmaterial aus, das sich im bewegenden Rhythmus der „Wanderlieder“ zu räumlicher und physischer Komplexität erweitert.

Dauer: ca. 1 Std. 30 Min.
Sprache: Englisch, wenig Sprache

Freitag 08.03. ist am Anschluss der Aufführung ein Publikumsgespräch. 

Am Samstag 09.03. wird EXIT ABOVE mit Audiodeskription gezeigt. Es besteht die Möglichkeit, eine Stunde vor Beginn der Vorstellungen an einer Tastführung teilzunehmen.

Bitte melden Sie sich für die Audiodeskription und Tastführung an. Per Mail: fuchs@hellerau.org oder per Telefon unter der Nummer: 0351 264 62 37.

Rosas ist die Kompanie der belgischen Choreografin und Tänzerin Anne Teresa De Keersmaeker. 1983 begründet, gilt Rosas heute als eine der bekanntesten Tanzkompanien Europas und tourt weltweit. In ihren Werken beschäftigt sich De Keersmaeker mit der rigorosen Erforschung von Bewegung, von ihren einfachsten bis zu ihren komplexesten Formen. Sie entwickelt Tanz als einen Akt des Schreibens von Bewegung in Raum und Zeit, immer verbunden mit anderen Künsten: der Musik, der Geometrie, den bildenden Künsten und der Sprache. Meskerem Mees ist eine junge Folk-Sängerin aus Gent. Ihr Debütalbum „Julius“ erschien 2022. Jean-Marie Aerts gilt als ein Urgestein der belgischen Rockmusik und war Mitglied in wichtigen Bands, u.a. TC Matic. Der Brasilianer Carlos Garbin begann seine Karriere als Tänzer und Choreograf, tritt heute aber auch als Country-Blues-Gitarrist in Erscheinung.

Choreographie: Anne Teresa De Keersmaeker
Getanzt von: Abigail Aleksander, Jean Pierre Buré, Lav Crnčević, José Paulo dos Santos, Rafa Galdino, Carlos Garbin, Nina Godderis, Solal Mariotte, Meskerem Mees, Mariana Miranda, Ariadna Navarrete Valverde, Jacob Storer
Entwickelt mit: Abigail Aleksander, Jean Pierre Buré, Lav Crnčević, José Paulo dos Santos, Rafa Galdino, Carlos Garbin, Nina Godderis, Solal Mariotte, Meskerem Mees, Mariana Miranda, Ariadna Navarrete Valverde, Cintia Sebök, Jacob Storer
Musik: Meskerem Mees, Jean-Marie Aerts, Carlos Garbin 
Musik gespielt von: Meskerem Mees, Carlos Garbin
Scenografie: Michel François 
Licht design: Max Adams
Kostümdesign: Aouatif Boulaich
Text und Songtexte: Meskerem Mees, Wannes Gyselinck
Dramaturgie: Wannes Gyselinck
Probenleitung: Cynthia Loemij, Clinton Stringer
Künstlerische Koordinierung und Planung: Anne van Aerschot
Assistenz der künstlerischen Leitung: Martine Lange
Tour Management: Marthe Delnaet
Technischer Director: Freek Boey
Technische Koordination: Thomas Verachrert
Technik: Calvin Ferdinando Carrier, Thibault Rottiers
Sound: Antoine Delagoutte
Kostüm Koordination: Alexandra Verschueren
Kostüm Koordination Assistenz: Els Van Buggenhout
Kleidung: Chiara Mazzarolo
Näherin: Chiara Mazzarolo, Martha Verleyen
Produktion: Rosas

Koproduktion: Concertgebouw Brugge (Bruges), De Munt / La Monnaie (Brussel / Bruxelles / Brussels), Internationaal Theater Amsterdam, Le théâtre Garonne (Toulouse), GIE FONDOC OCCITANIE (Le Parvis Tarbes, Scène nationale ALBI Tarn, Le Cratère Alès, Scène nationale Grand Narbonne, Théâtre Garonne)

Mit Dank an: Baptiste Alexandre, Naomie Bentein, Bert De Swert, Michel Dierickx, Steven Fillet, Nicolas Fiszman,  Ann-Sofie Merlier, Miet Ongena, Tom Pauwels, Jean-Luc Plouvier, Olivier Thys, Emma Zune

Weltpremiere: 31 Mai 2023, Théâtre National Wallonie- Brüssel, präsentiert von Théâtre National Wallonie- Bruxelles, De Munt/ La Monnaie, Kaaitheater und Kunstenfestivaldesarts

Mit Unterstützung von: Dance Reflections von Van Cleef & Arpels

Diese Produktion wurde mit der Unterstützung der Tax Shelter des belgischen Staates in Zusammenarbeit mit Casa Kafka Pictures – Belfius realisiert. Rosas wurde von der Flämischen Gemeinschaft, der Flämischen Gemeinschaftskommission (VGC) und der BNP Paribas Stiftung gefördert.