ATARA

Reut Shemesh

ATARA – FOR YOU, WHO HAS NOT YET FOUND THE ONE

Im Rahmen der Jüdischen Musik- und Theaterwoche 2021

Mit ATARA betrachtet Reut Shemesh die unterschiedlichen Perspektiven von orthodoxen und säkularen jüdischen Frauen hinsichtlich Geschlechterrollen, Sexualität und dem Wunsch nach Intimität von orthodoxen und säkularen jüdischen Frauen. Ausgehend von Fotografien, einer Serie von Interviews und eigenen Erfahrungen der Beteiligten werden Realität, Reenactment und Fake mit einander verwoben und die Verknüpfungen von Schuld, Scham und weiblichem Körper untersucht. Es entsteht ein oszillierender Dialog unterschiedlicher Weltanschauungen, der gleichermaßen Klischees, Vorurteile und die eigene Lebensweise irritiert.

+ 21:15 Uhr Künstler:innengespräch mit Reut Shemesh und Rabbiner Akiva Weingarten, Moderation: Avery Gosfield

+ Die Installationen „Wildwood Flowers“ und „Let’s catch Tigers“ werden jeweils vor und nach den Stücken kostenfrei zugänglich sein. Do/Fr, 07./08.10. 19 – 22 Uhr, Sa 09.10. 18 – 22 Uhr, So, 10.10. 14 – 17 Uhr

+ Workshop
So 10.10. 12:00 Uhr Tanzworkshop für alle mit Reut Shemesh, Anmeldung über workshop@hellerau.org, kostenfrei

 

Konzept, Choreografie, Text, Fotografie: Reut Shemesh

Kreation, Performance: Hella Immler, Tzipi Nir, Florian Patschovsky

Komposition, Sounddesign: Simon Bauer

Mentoring: Anne Kersting

Videoart, Bühnenbild, Lichtdesign: Ronni Shendar

Finanzdramaturgie: Béla Bisom

Produktion, Management: Sabina Stücker, Suse Berthold

Atara ist eine Produktion von Reut Shemesh, K3 | Tanzplan Hamburg in Kooperation mit den tanzhaus nrw.
Gefördert durch: Hamburgische Kulturstiftung, Kulturamt der Stadt Köln, Kunststiftung NRW, Stiftung Zurückgeben, KunstSalon Stiftung / Step Up und RheinEnergie Stiftung.
Unterstützt von: tanzfaktur köln, iDAS NRW, Machol Shalem Jerusalem

Festival
Do 07.10.2021 Do 07.10.
2021
20:00
Großer Saal
Tanz
17/8 €

ATARA

Reut Shemesh

20:00
Großer Saal
Tanz
17/8 €
Festival