Artificial Museum [ARM]

#tothemoon

HYBRID Pre-Shows Open Studio 2021/22

Daniela Weiss und Jascha Ehrenreich (TheSystemCollective) gehen #tothemoon. Anhand ihres digitalen Kunstwerks, das sie vor dem Festspielhaus platzieren, geben sie eine Einführung in die Idee und die Community rund um das Artificial Museum [ARM].

Der kulturelle Auftrag des Artificial Museums ist, (digitale) Kunst zu erschaffen, vermitteln, erforschen, archivieren und im öffentlichen Raum zu präsentieren. Besonderen Fokus legt das ARM auf die Digitalisierung von analoger Kunst aus allen Sparten, von Performance über Malerei bis hin zu Video- und Audio-Installationen.

Das ARM nutzt den Raum zwischen analogen und digitalen Welten als permanente und experimentelle Spielwiese – durch eine web-basierte AR App, werden die gps-verankerten Kunstwerke weltweit zugänglich gemacht.

Damit definiert das ARM das Konzept „Museum“ neu: Das „Gebäude“ des Artificial Museums wird durch die Beteiligung der Öffentlichkeit erweitert, es ist überall und grenzenlos und 24/7 geöffnet.

Das Artifical Musem besuchen. 

Betreut wird das ARM durch TheSystemCollective, ein Zusammenschluss von unabhängigen Künstler:innen, Macher:innen, Programmierer:innen, Ingenieur:innen, Philosoph:innen, Aktivist:innen und Wissenschaftler:innen, mit dem Ziel, unsere Welt durch Kunst und Technologie gemeinsam zu transformieren und eine Aufzeichnung dessen zu erstellen, was sein könnte und was hätte sein können. Damit die Zukunft zurückblicken und die Kreise sehen kann, die die Menschheit auf der Suche nach ihrem Sinn und Zweck zieht.