Eine Einstellung zur Arbeit

Antje Ehmann/Harun Farocki (DE)

Für das Projekt „Eine Einstellung zur Arbeit“ haben der Filmemacher Harun Farocki und die Kuratorin Antje Ehmann seit 2011 weltweit Workshops zum Thema Arbeit durchgeführt. In 15 Städten wurden Arbeitswelten befragt, untersucht und gefilmt. Das entstandene, global ausgerichtete Archiv von über 400 Videos nimmt fast enzyklopädischen Charakter an, indem es die Arbeitsrealitäten eines globalen Kapitalismus doku- mentiert. HELLERAU präsentiert die Arbeit im Rahmen einer Installation und einer Filmpräsentation.

Arbeit
Der Untersuchungsgegenstand ist die “Arbeit”: bezahlte oder unbezahlte, materielle oder immaterielle, traditionsreiche so wie die gänzlich neue. In manchen afrikanischen Ländern lebt eine ganze Familie davon, dass sie auf einem Stück Mittelstreifen Ackerbau betreibt. In vielen Ländern der EU leben Landwirte davon, dass sie ihre Felder brach liegen lassen, wofür sie bezahlt werden und was mit Hilfe von Satelliten-Bildern überprüft wird.

Kamera-Arbeit
Formal führt die Aufgabenstellung in die Grundlagen filmischen Arbeitens ein und wirft essentielle Fragen filmischer Verfahren auf. Fast alle Arbeit ist repetitiv. Wie lässt sich ein Anfang und eine Ende finden? Soll die Kamera bewegt oder unbewegt sein? Wie lässt sich die Choreographie eines Arbeitsablaufs in einer einzigen Einstellung am besten und interessantesten einfangen? Zeigt es sich doch: Eine einzige Einstellung von 1 bis 2 Minuten kann bereits eine Narration erzeugen, eine Spannung oder Überraschung. Und genau das ist es, was wir an vielen der Workshop-Arbeiten lieben.

+ Sa 31.10., 15:30 Uhr, Filmpräsentation von Antje Ehmann:
Eine Einstellung zur Arbeit, ausgewählte Filme aus Marseille

Mehr Infos im HELLERAU-Magazin

www.eine-einstellung-zur-arbeit.net

Der Netzkatalog ist entstanden mit freundlicher Unterstützung
durch das Auswärtige Amt, überregionale Kulturprojekte, Berlin
und durch das Goethe-Institut.

Das Projekt Eine Einstellung zur Arbeit ist eine Koproduktion
der Harun Farocki Filmproduktion mit dem Goethe-Institut.
Die Gesamtleitung des transregionalen Exzellenzprojekts liegt
bei dem Goethe-Institut, Detlef Gericke.

Sehr herzlich möchten wir uns bedanken bei

Anna Carolina Bentes | Rio de Janeiro
Tatiana Efrussi | Moskau
Amir Fishman | Tel Aviv
Bernd Heitmann | Berlin
Avi Mograbi | Tel Aviv
Nirith Nelson | Tel Aviv
Adriana Salomão | Rio de Janeiro

Festival
Fr 23.10.2020 Fr 23.10.
2020
17:00
1. OG Ost
Installation/ Film
Eintritt frei

Eine Einstellung zur Arbeit

Antje Ehmann/Harun Farocki (DE)

17:00
1. OG Ost
Installation/ Film
Eintritt frei
Festival
Festival
Sa 24.10.2020 Sa 24.10.
2020
14:00
1. OG Ost
Installation/ Film
Eintritt frei

Eine Einstellung zur Arbeit

Antje Ehmann/Harun Farocki (DE)

14:00
1. OG Ost
Installation/ Film
Eintritt frei
Festival
Festival
So 25.10.2020 So 25.10.
2020
14:00
1. OG Ost
Installation/ Film
Eintritt frei

Eine Einstellung zur Arbeit

Antje Ehmann/Harun Farocki (DE)

14:00
1. OG Ost
Installation/ Film
Eintritt frei
Festival
Festival
Di 27.10.2020 Di 27.10.
2020
17:00
1. OG Ost
Installation/ Film
Eintritt frei

Eine Einstellung zur Arbeit

Antje Ehmann/Harun Farocki (DE)

17:00
1. OG Ost
Installation/ Film
Eintritt frei
Festival
Festival
Fr 30.10.2020 Fr 30.10.
2020
18:30
1. OG Ost
Installation/ Film
Eintritt frei

Eine Einstellung zur Arbeit

Antje Ehmann/Harun Farocki (DE)

18:30
1. OG Ost
Installation/ Film
Eintritt frei
Festival
Festival
Sa 31.10.2020 Sa 31.10.
2020
12:00
1. OG Ost
Installation/ Film
Eintritt frei

Eine Einstellung zur Arbeit

Antje Ehmann/Harun Farocki (DE)

12:00
1. OG Ost
Installation/ Film
Eintritt frei
Festival
Festival
So 01.11.2020 So 01.11.
2020
14:00
1. OG Ost
Installation/ Film
Eintritt frei

Eine Einstellung zur Arbeit

Antje Ehmann/Harun Farocki (DE)

14:00
1. OG Ost
Installation/ Film
Eintritt frei
Festival