Musique Exotique

Landesjugendorchester Sachsen

Musique Exotique für Tänzer, Sänger, Geiger und Sinfonieorchester

HELLERAU ist 2020 erneut Spielort des großen Frühjahrsprojektes des Landesjugendorchesters Sachsen. Die drei Werke des Abends, allesamt für den Konzertsaal geschrieben, erhalten diesmal ein besonderes Flair durch die Verbindung der Musik mit Tanz. Drei Choreograf*innen beschäftigen sich jeweils mit einer der drei Musikwerke, und interpretieren es auf ihre ganz eigene Weise. Musik und Bewegung vereinen sich so, ganz dem Hellerauer Geist entsprechend, zu einer raumgreifenden Inszenierung.

Das Landesjugendorchester Sachsen ist seit 1992 die Anlaufstelle für ambitionierte junge MusikerInnen aus Sachsen, von denen viele am Anfang einer professionellen Musikerlaufbahn stehen. Die 14–26-Jährigen sind der talentierte Nachwuchs der klassischen Musiklandschaft des Freistaats und vielmals „Jugend musiziert“-Preisträger. In zwei Probephasen im Jahr werden mit dem künstlerischen Leiter Prof. Milko Kersten und ständig wechselnden Gastdirigenten auf professionellem Niveau Programme einstudiert, die alle stilistischen Bereiche abdecken.

Die Musiker*innen arbeiten mit Dozenten aus renommierten sächsischen Orchestern zusammen, wie der Sächsischen Staatskapelle Dresden, dem Gewandhausorchester Leipzig oder der Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz. Dabei bekommen die jungen Talente einen Einblick in die Arbeitsweisen und Abläufe im Alltag eines Berufsmusikers.

Die Energie, die dabei entsteht, wird bei den Konzerten nahezu greifbar. Das LJO Sachsen hat sein Publikum bisher nicht nur in Deutschland begeistert, sondern auch in Polen, Russland, Ungarn, Italien, Großbritannien, Zypern, den USA, in Südafrika, China, Karelien oder Peru. In mehreren CD-Aufnahmen ist es gelungen, dieses Ereignis nicht nur im Konzertsaal erlebbar zu machen.

Alle drei Werke des Abends, allesamt für den Konzertsaal geschrieben, erhalten beim Frühjahrsprojekt des Landesjugendorchesters Sachsen ein exotisches Flair durch das Spannungsfeld von Musik und Tanz. Die drei Choreograf*innen wenden sich den musikalischen Genres  Tanz, Solokonzert und Orchesterlied zu und gemäß des Hellerauer Geistes wird damit eine neue Aufführungsform erfunden, die das sinfonische Spiel um Bewegung und Raum ergänzt. Ausgang ungewiss – auf jeden Fall Neugier und Lust weckend.

„Klang-Lied-Tanz“
Jean Francaix: danses exotiques
Stefan Frenkel: Violinkonzert op. 9
Gustav Mahler: Rückert-Lieder

Landesjugendorchester Sachsen

Choreograf*innen/Tänzer*innen: Teresa Forstreuter, Joseph Hernandez, Malwina Stepien

Solist*innen: Johannes Kürschner; Violine (Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar)

Daniel Ochoa; Bariton (Regensburg)

Dirigent: Milko Kersten

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Landesjugendorchester Sachsen

 

Sa 18.04.2020 Sa 18.04.
2020
11:00
Großer Saal
Musik/ Tanz
17/8 €

Musique Exotique

Landesjugendorchester Sachsen

11:00
Großer Saal
Musik/ Tanz
17/8 €
Sa 18.04.2020 Sa 18.04.
2020
20:00
Großer Saal
Musik/ Tanz
17/8 €

Musique Exotique

Landesjugendorchester Sachsen

20:00
Großer Saal
Musik/ Tanz
17/8 €
So 19.04.2020 So 19.04.
2020
17:00
Großer Saal
Musik/ Tanz
17/8 €

Musique Exotique

Landesjugendorchester Sachsen

17:00
Großer Saal
Musik/ Tanz
17/8 €