© Stephan Floss

RAC – Refugee Art Center

HELLERAU als Europäisches Zentrum der Künste versteht es als international und gleichzeitig lokal agierende Kulturinstitution als Aufgabe, Orte der Begegnung zu schaffen und einen Beitrag zur Verständigung zwischen Menschen zu leisten.

Über das Projekt RAC – Refugee Art Center finden neben dem Projekt Golgi Park – Interkultureller Garten HELLERAU, Kunst- und Kulturprojekte vielfältiger Art in den Bereichen Tanz, Theater, Bildende Kunst, Musik und Politik statt, die Menschen unterschiedlicher Herkunft für einen gemeinsamen Austausch zusammenführt sowie künstlerische Akteur*innen und potenzielle Projektpartner*innen verbindet. So wird eine Plattform für alle Interessierte geschaffen, eigene Erfahrungen künstlerisch auszudrücken. Der Fokus liegt auf gegenseitigem Lernen und transkultureller Diskursivität.

Bisherige ausgewählte Projekte

WORTASYL (2016/2017) – Geschichten zwischen Heimat und Fremde – Interkulturelle Lesung in Kooperation mit der Initiative „Brücken schaffen“.

HAMS (2016-2018) – Internationale Frauengruppe, angeleitet von der spanischen Choreografin Avatara Ayuso

MULTIMOVES (2017-2018) – Internationales Theaterprojekt, angeleitet von Olga Feger, Ahmad Abdlli, Matthias Markstein und Marco Tabor

BEING HERE (2017-2018) – Internationales Theaterprojekt für Frauen über Heimat, Identität und Zugehörigkeit, angeleitete von Ellen Muriel.