4:3 Kammer Musik Neu

4:3 kann auf einer Fußballanzeigetafel stehen, 4:3 steht aber auch für das Frequenzverhältnis der reinen Quarte, es kann Spannungs-, rhythmische und Mehrheitsverhältnisse benennen, kann Raumdimensionen und Musikerformationen beschreiben – 4:3 stellt immer die Frage nach der Konstellation.

Im Zentrum von „4:3 Kammer Musik Neu“ steht zeitgenössische Kammermusik von etablierten und jüngeren Ensembles und Künstler*innen sowie unkonventionellen Formationen. „4:3 Kammer Musik Neu“ thematisiert die Rolle der Künstler*innen wie auch des Publikums, untersucht kollektive und politische Seiten des Zarten und Privaten und erforscht die Möglichkeiten zur großen aufrührerischen Aussage mit kleinsten Mitteln.