Zweitägiger Workshop für Tanz und Improvisation

mit dem Tänzer und Choreograf Michael Schumacher

In dem zweitägigen Workshop werden ausgehend von den Arbeitsweisen des Tänzers und Choreografen Michael Schumachers Möglichkeiten sozialer Raumerfahrung und Möglichkeiten der tänzerischen Improvisation erarbeitet und erprobt.

Dieser Workshop zielt darauf ab, eine bewusste Präsenz beim Improvisieren zu entwickeln, sowohl in der kreativen Praxis als auch im täglichen Leben.

Jede Session beginnt mit Übungen, die die Beziehungen zwischen der eigenen Sinneswahrnehmung und der Präsenz im vorgefundenen Raum erkunden. Durch ein gesteigertes Bewusstsein der Sinneseindrücke ist man nicht nur Teilnehmer:in des Workshops, sondern auch Beobachter:in des Geschehens. Die Übungen helfen dabei, das eigene Selbstgefühl und eine künstlerische Identität zu definieren und weiterzuentwickeln.

In dem Workshop werden Bewegungen und verschiedene Möglichkeiten einer Komposition im Detail besprochen und ausführlich geübt. Um eine vielfältige Interaktion innerhalb der Gruppe zu ermöglichen, wird die kritische Auseinandersetzung und ein neutraler Diskurs gefördert. Die Sitzungen schließen mit einer freien sowie strukturierten Improvisationsanweisung ab. Die Teilnehmer:innen erleben so noch einmal gemeinsam die spontan entstandenen Kompositionen.

Max. 10 Teilnehmende
Ausgebucht
Mehr Infos zum Programm: workshop@hellerau.org

Michael Schumacher begann mit dem Tanzen in Musiktheater-Produktionen in seiner Heimatstadt Lewiston, Idaho. Nach seinem Bachelor of Arts im Fach Tanz an der New Yorker Juilliard School tanzte er in Kompagnien wie dem Ballett Frankfurt, bei Twyla Tharp Dance, dem Feld Ballet, der Pretty Ugly Dance Company und der Magpie Music Dance Company. Als freischaffender Künstler trat er darüber hinaus in Produktionen von u. a. Peter Sellars, William Forsythe, Dana Caspersen, Sylvie Guillem, Mark Haim, Paul Selwyn Norton und Anouk van Dijk auf.

Als Tänzer, Choreograf und Lehrer entwickelte Michael Schumacher seine ganz spezielle Herangehensweise an die Improvisation. Er arbeitete mit zahlreichen Vorreiterkünstlern wie Han Bennink, Katie Duck, Mary Oliver, Kirstie Simson und Alex Waterman zusammen und schuf Werke u. a. für das Ballett Frankfurt, das Netherlands Dance Theater III, für The Dutch National Ballet, die Dansgroep Amsterdam und das Jin Xing Dancer Theatre.

In den letzten Jahren wurde Michael Schumachers Schaffen in verschiedenen Produktionen beim Holland Dance Festival gezeigt. Mit Jiří Kylián entwickelte er die Choreografie „Last Touch First“, die durch Europa und die USA tourte. Zusammen mit Sabine Kupferberg schuf er „Queen Lear“, eine Abwandlung von Shakespeares »König Lear«.

2008 wurde er sowohl mit dem „Gouden Zwaan“ als auch dem Jiří-Kylián-Ring ausgezeichnet und ist damit der erste Tänzer und Choreograf, der diese beiden Auszeichnungen im selben Jahr erhielt. Michael Schumacher lebt in Amsterdam und leitet weltweit Workshops in Bewegungsanalyse und Improvisation.

Das LARP Event sowie der Workshop mit Michael Schumacher sind Teil von: Pinkmetalpetal Productions / Charles Washington Audience Development im Rahmen der Projektentwicklung „Post Ironic Moustache“. Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Sa 27.11.2021 Sa 27.11.
2021
10:30
Industriegelände
Workshop
Eintritt frei

Zweitägiger Workshop für Tanz und Improvisation

mit dem Tänzer und Choreograf Michael Schumacher

10:30
Industriegelände
Workshop
Eintritt frei
So 28.11.2021 So 28.11.
2021
10:30
Industriegelände
Workshop
Eintritt frei

Zweitägiger Workshop für Tanz und Improvisation

mit dem Tänzer und Choreograf Michael Schumacher

10:30
Industriegelände
Workshop
Eintritt frei