Festspielhaus Hellerau

zurück

Via Intolleranza II

Vergangene Termine

  • Di 01.11.11 19:00
  • Mi 02.11.11 19:00

Tickets für Via Intolleranza II sind ausschließlich beim Staatsschauspiel Dresden erhältlich

Christoph Schlingensief

Via Intolleranza II

Warum wollen wir Afrika ständig helfen, wenn wir uns selber nicht helfen können? Was kann das Ziel einer Zusammenarbeit sein, wenn sie ohne jegliche Hilfsideologie und Sentimentalität auskommen muss? Diese Fragen sind Ausgangspunkt von Christoph Schlingensiefs letztem Theaterstück Via Intolleranza II. Für die bunte, sehr humorvolle, aber auch bissig-scharfe Collage stand Luigi Nonos Avantgarde-Oper Intolleranza aus dem Jahr 1960 Pate. In der Inszenierung überlagern sich unterschiedlichste Texte und Moderationen, Schauspiel und Filmbilder von der Entstehung des Schlingensief’schen Operndorfprojektes in Burkina Faso bis hin zu Stummfilmszenen. Musikalisch spannt sich der Bogen von burkinesischer Folklore über Oper und Rap bis hin zum deutschen Volkslied. Und das alles wird präsentiert von zwölf Darstellern, Tänzern und Musikern aus Burkina Faso und Europa sowie dem Fönix-Orchester unter der Leitung von Arno Waschk. Mit vielzähligen Theater- und Operninszenierungen, Kunstinstallationen, Filmen, Aktionen und Ausstellungen mischte sich der im August 2010 verstorbene Christoph Schlingensief über zwei Jahrzehnte lang unbeirrt in den kulturellen und politischen Diskurs ein und wurde so zu einem der wichtigsten Künstler der Gegenwart.

Mit: Brigitte Cuvelier, Kerstin Graßmann, „Kandy“ Mamounata Guira, Friederike Harmsen, Claudia Sgarbi, Olivia Stahn, Isabelle Tassembedo, Jean Marie Gomzoubou Boucoungou, Jean Chaize, Issoufou Kienou, Stefan Kolosko, Amado Komi, Johannes Lauer, Ahmed Soura, Nicolas Ulrich Severin Tounga, Abdoul Kader Traore, Arno Waschk, Wilfried Zoungrana

Konzept und Regie: Christoph Schlingensief

Produktion: Festspielhaus Afrika gGmbH

Koproduktion: Kampnagel, Hamburg; Kunstenfestivaldesarts, Brüssel; Bayerische Staatsoper, München

Kooperation: Burgtheater Wien, Impulstanz und Wiener Festwochen

Mit freundlicher Unterstützung von Goethe-Institut, Maxim Gorki Theater Berlin, Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Berlin, ECC – European Creative Center, Uferstudios GmbH.

Europäisches Zentrum der Künste Dresden