Festspielhaus Hellerau

zurück

kids on stage 2014

Vergangene Termine

  • Mo 30.06.14 18:00

unart aus Dresden und Hamburg

Jugendwettbewerb

unart, der Jugendwettbewerb für multimediale Performances, sucht alle zwei Jahre kreative junge Köpfe und bringt ihre performativen Arbeiten auf die Bühne. Ohne kommerziellen Hintergrund, ohne professionelle Ambitionen, ohne TV-Show – dafür aber mit jeder Menge Phantasie und Lust am Realisieren eigener Projekte. Kids on stage zeigt drei Dresdner Beiträge und zwei aus Hamburg. Das Stück ungeschminkt der Jugendkunstschule entstand außerhalb des Wettbewerbs speziell für diesen Abend.

ungeschminkt
Was bleibt, wenn der Vorhang fällt und die Scheinwerfer ausgehen, von der eben noch schillernden Figur? Wer steckt hinter der Maske?
Performer: Judith Gilbrich (16), Anna Golde (15), Emma Günther (18), Teresa Heyne (19), Franziska Hofmann (20), Luise Hoja (19), Karen Lohse (20), Emilia Vogt (16), Elise Welzel (20), Hanna Wiederanders (15), Lena Wohl (16), Luise Wolf (17)
Coach: Antje Kaufmann und Annett Lohr (Tanzpädagoginnen)
Kooperationspartner: Tanzbühne „Kaleidoskop“ an der JugendKunstschule Dresden

Vom Leben mit dem Tod
Was bleibt, wenn ein geliebter Mensch stirbt? Trauer, Angst, Schmerz, Taubheit, Verlust, Wut und Enttäuschung werden zu einer großen Welle, die auf uns zurollt. Wie schaffen wir es, nicht unterzugehen und stattdessen gestärkt wieder aufzutauchen? Mit tänzerischen und performativen Text- und Bildmitteln erforschen acht junge Frauen eine oft verdrängte Seite des Lebens. Denn eines ist gewiss: Das Leben gibt es nur mit dem Tod.
Performer: Judith Gilbrich (15), Anna Golde (14), Karen Lohse (20), Johanna Spirling (17), Emilia Vogt (16), Elisa Welzel (20), Hanna Wiederanders (15), Luise Wolf (16)
Coach: Skadi Gleß (Theatermacherin)
Kooperationspartner: JugendKunstschule Dresden (Annett Lohr und Antje Kaufmann)

Verrückt nach Kibidangos
Im Fernsehen, auf Plakaten oder auf der Straße sehen wir jeden Tag schöne, dünne Menschen. Viele Jugendliche fühlen sich dadurch unter Druck gesetzt. Sie haben das Gefühl, einem Idealbild entsprechen zu müssen. Wie frisst sich dieser Zwang in unser Gehirn? Und was ist überhaupt schön?
Performer: Teresa Kaßner (16), Elisabeth Schuster (16), Kati Tschäge (16)
Coach: Annedore Bauer (Schauspielerin)
Kooperationspartner: Alberttreff Großenhain (Frau Labitzke), Werner-von-Siemens-Gymnasium Großenhain (Astrid Schlegel und Lutz Liebig)

HOMOKONSUMENS
Drei Performerinnen setzen sich mit der Überflussgesellschaft auseinander. Sie diskutieren über globale Missstände und reflektieren ihr eigenes Konsumverhalten. Sie öffnen volle Kühlschränke, zählen ihre Pullover und fragen sich: Auf welche Weise trage ich selbst zum Überfluss bei? Was darf ich tun? Was muss ich lassen? Was macht mich glücklich? Was erdrückt mich?
Performer: Charlotte Cremer (16), Kriemhild Hamann (16), Hanna Meyer (14)
Coach: Katharina Bill (Performerin)
Kooperationspartner: Stadtteilhaus Äußere Neustadt (Ulla Wacker)

FourInOne
Vier unterschiedliche Kulturen, vier verschiedene Köpfe und eine Leidenschaft, die sie alle eint: Tanzen. Für diese Leidenschaft sind sie schon weit gereist, haben an Battles teilgenommen und ihr Können sogar im Fernsehen unter Beweis gestellt. Eine Performance über eine besondere Freundschaft, ihr ganz eigenes Verständnis der Hip-Hop-Kultur und ihre verschiedenen kulturellen Wurzeln, von Ägypten bis Serbien.
Performer: Siham Refaie (20), Lorena Quast (18), Rumy Callahui-Voß (19), Daniel Milanovic (18)
Coach: Philipp von der Heijden (Tänzer und Choreograf)
Kooperationspartner: Thalia Theater Hamburg



#Resistanbul – Try it with peace
Ein Schüleraustausch mit der Türkei bringt Lena den Aufruhr in Istanbul im Sommer 2013 spürbar nah. Via Facebook, Twitter und Skype fiebert sie mit ihren Freunden und der lieb gewonnenen Gastfamilie mit. Dann erfährt sie, dass ihre Freundin zu den ersten Verletzten gehört.
Performer: Lena Leuendorf (16), Björn Leuendorf (14), Pia Wördemann (15), Mike Beuchling (15)
Coach: Özlem Demirci (Performerin, Schauspielerin und Theaterpädagogin)
Kooperationspartner: Thalia Theater Hamburg

Kooperationspartner: Staatschauspiel Dresden, Thalia Theater Hamburg, JugendKunstschule Dresden

Dauer der Beiträge: jeweils ca. 15 Minuten

Europäisches Zentrum der Künste Dresden