Festspielhaus Hellerau

zurück

LINIE 08

Vergangene Termine

  • Sa 05.05.12 21:30
  • So 06.05.12 21:30

Teresa Hackel // Jana Ressel/tanzLOOPS // Martina Morasso

Teresa Hackel
Kraftstelle

Dauer: 25 min

Das Äußere will das Innere nicht verbergen. Je stärker Erlebnisse nachwirken, Zeitreisen sich wiederholen müssen, desto mehr brennen sie sich in das Innere des Körpers. Sie verändern die Form, sie drängen nach außen, es passiert etwas. Die sichtbare Verformung des Körpers ist in der ersten Wahrnehmung eine Schwachstelle. Eine genaue Beobachtung aber lässt Kraftpotential und Reibungsflächen sichtbar werden. Traurigkeit und Schmerz entpuppen sich als Spiegelbilder der Einzigartigkeit und Vollendung – Deformation als Kraft und Regelbruch.

Jana Ressel/tanzLOOPS
Ich bin doch Schneewittchen?!
Perform Perspective III

Dauer: 25 min

…Und wen sehen Sie?... Die Choreografin Jana Ressel hat zusammen mit der Tänzerin Juliane Bauer ein Stück über die Inszenierung von Schönheit und das Bedürfnis nach ihr kreiert: Eine Frau ist bemüht, eine eigene Position im Angebot von Schönheit zu finden. Um schön zu sein, sich schön zu fühlen, braucht sie Aktivität, Entscheidung und Sichtbarkeit. Ausgangspunkt der Choreografie sind die „schönen Linien“ weiblicher Stereotype. Seit 2009 arbeiten die Choreografin Jana Ressel und die Tänzerin Juliane Bauer im Künstlerkollektiv tanzLOO PS zusammen. Zuletzt wurden in Dresden 2010 Ein wenig über der Erde sowie Ewig gefund’nes Lieb und 2011 Perform Perspective II gezeigt.

Martina Morasso
Gedächtnis meiner Oma

Dauer: 25 min

Oma, wie geht es dir? Bist du schon fertig mit dem Singen am Theater? Caruso im Radio. Ich bin doch Tänzerin. Du hast sicher den Turnwettkampf gewonnen! Es ist eigentlich 37 Jahre her... Pass auf die bösen Menschen in den Gassen der Altstadt auf! Na ja, als Kind oder Erwachsene. Jetzt bin ich müde, es ist Zeit dass du gehst. Aber ich bin gerade angekommen...

Auszug aus einem Gespräch mit Oma, eigentlich ein Gedankeneintopf aus drei Großeltern. Ballettmeisterin, Choreografin und Tänzerin Martina Morasso verarbeitet das Erlebnis Altersdemenz als einen Zirkus, bei dem alle Szenen gleichzeitig erzählt werden. Jeder Ansatz ist gut, um eine neue Geschichte zu erfinden.

Ein Projekt von TanzNetzDresden in Trägerschaft der Projektschmiede gemeinnützige GmbH und in Kooperation mit HELLERAU – Europäisches Zentrum der Künste Dresden. Gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, die Landeshauptstadt Dresden – Amt für Kultur und Denkmalschutz und die Kulturstiftung Dresden der Dresdner Bank.

Europäisches Zentrum der Künste Dresden