Festspielhaus Hellerau

zurück

RomAmoR

Informationen

Vergangene Termine

  • Sa 12.09.15 17:00
  • Di 15.09.15 18:00
  • Do 17.09.15 18:00
  • Sa 19.09.15 18:00
  • So 20.09.15 16:00

Diskurs

Symposium RomAmoR

Inhaltlich mit dem künstlerischen Programm abgestimmt, nähern sich fünf international besetzte Diskussionsrunden der Thematik. Eine inhaltliche Auseinandersetzung mit der aktuellen politischen und sozialen Lage der größten europäischen Minderheit, ihren Traditionen und Lebenssituationen sowie eine tiefergehende Aufarbeitung von Klischees, Vorurteilen und Antiziganismus stehen in Deutschland bislang ebenso aus, wie ein Rückblick auf die Verhältnisse in der DDR und den Holocaust an den Sinti und Roma während des Nationalsozialismus.


Sa 12.09. // 17 Uhr // EU-Rahmen für nationale Strategien zur Integration der Roma bis 2020

Stephan Müller, Koordinator Minderheiten Westlicher Balkan bei der Gesellschaft für bedrohte Völker Schweiz, ehemaliger Mitarbeiter European Roma Rights Center (Impulsreferat) // Rudko Kawczynski, ehemaliger Präsident des European Roma and Travellers Forum (ERTF) beim Europarat // Aleksandra Bojadjieva, Decade of Roma Inclusion Secretariat Foundation // Herbert Heuss Wissenschaftlicher Leiter Zentralrat Deutscher Sinti und Roma // Özlem Gezer, Journalistin, Der Spiegel (Moderation)

deutsch-englische Diskussionsrunde


Di 15.09. // 18 Uhr // Über das Vorurteil Antiziganismus

Jan Selling, Historiker an der Universität Uppsala und Autor des Forschungswerks Antiziganism – What’s in a Word? (Impulsreferat) // Wolfgang Wippermann, Professor für Neuere Geschichte an der FU Berlin, Autor von Niemand ist ein Zigeuner: Zur Ächtung eines europäischen Vorurteils // Prof. Dr. Hristo Kyuchukov, Experte für soziolinguistische Aspekte der Roma Sprache und Kultur, Direktor des Vereins Roma Zentrum für interkulturellen Dialog e.V. Berlin // Grit Hanneforth, Geschäftsführerin des Kulturbüro Sachsen e.V. (Moderation)


Do 17.09.15 // 18 Uhr // Geteilte Erinnerung? Rolle des Holocaust an den Sinti und Roma in Ost- und Westeuropa. 30 Jahre Bürgerrechtsbewegung

Dr. Frank Reuter, Dokumentationszentrum für Deutsche Roma und Sinti, (Impulsreferat) // Jana Müller, Sozialpädagogin Alternatives Jugendzentrum e.V. (AJZ) Dessau // Gjulner Sejdi, Vorsitzender Romano Sumnal - Verein für Roma-Kulturvermittlung und politischen, kulturellen und gesellschaftlichen Romaaktivismus Sachsen // Anetta Kahane, Vorsitzende Amadeu Antonio Stiftung Kathrin Krahl, Weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen (Moderation)


Sa 19.09.15 // 18 Uhr // „Roma-Kunst“, zähe Klischees und künstlerische Emanzipation

André Jeno Raatzsch, Bildender Künstler (Impulsreferat) // Jana Svobodová, Regisseurin // Damian Le Bas, Bildender Künstler // Astrid Kury, Kunsthistorikerin, Direktorin Akademie Graz (Moderation)

deutsch-englische Diskussionsrunde


So 20.09 // 16 Uhr // Antiziganismus in den Medien, Strategien und Mechanismen medialer Kommunikation – Gegenstrategien

Markus End, Politologe und Verfasser der Studie Antiziganismus in der deutschen Öffentlichkeit (Impulsreferat) // Breschkai Ferhad, Beauftragte für Sinti und Roma Bürgerstiftung Berlin // Lutz Tillmanns, Journalist, Geschäftsführer Deutscher Presserat // Gilda Horvath, Journalistin und Redakteurin der ORF-Volksgruppenredaktion (Moderation)

Das Symposium RomAmoR wird durch die Bundeszentrale für politische Bildung gefördert.

Europäisches Zentrum der Künste Dresden