Festspielhaus Hellerau

zurück

DGTL FMNSM // im Rahmen der CYNETART

Vergangene Termine

  • Fr 11.11.16 22:00
  • Sa 12.11.16 13:00

Festival // DGTL FMNSM im Rahmen der CYNETART

Performance & Workshop

Reality Tales / Mental Surgeries

Der aus Syrien stammende Tänzer/Choreograf Enad Marouf und der belgische Tänzer/Sound-Artist Billy Bultheel arbeiten an der fortlaufenden ästhetischen Studie Reality Tales / Mental Surgeries (RT/MS), einem Interface aus Science Fiction und Queer Theory. Ihr Interesse gilt der Beziehung von Mensch und Maschine, der wechselseitigen Beeinflussung von Informationsbildung und Bewusstsein und dem Körper zwischen real und virtuell. Die Erzählstruktur ihrer Performances ist an der Nichtlinearität von Computerspielen angelehnt. Reality Tales / Mental Surgeries entfaltet sich in mehreren Episoden und unter der Verwendung verschiedenen Präsentationsformen und Medien wie Installationen, Performance, Sound Art & Radio sowie Bewegtbild. Aktuell arbeiten Marouf und Bultheel an einer neuen Werkreihe in Künstler _innen-Residenzen in Köln (Programm: Tanzrecherche NRW) und Warschau. Im Rahmen von dgtl fmnsm werden sie exklusiv Ausschnitte dieser Recherchen präsentieren und einen Workshop anbieten. Billy Bultheel und Enad Marouf begegnen theoretischen und literarischen Texten performativ und collagieren diese sprachlich, wie visuell in ihren Stücken und Serien. In dem Workshop werden die Teilnehmer _innen diese Praxis kennenlernen, Texte und Fragmente untersuchen und sich in eine Comfort-Zone zwischen Aktivismus, Intellekt, Tanz und Choreographie begeben. Es ist als ob man in ein Video eintaucht und den größeren Rahmen sehen lernt. Achtung: bisweilen etwas absurd, gar surrealistisch.

Freitag 11.11., 22 Uhr Performance

Samstag 12.11., 13 Uhr Workshop “intimacy and technology”

In this reading group we will read excerpts of Sci-Fi literature that tackles acts of normalisation, regulation and production of notions such as body and gender. Blending the distinction between inside and outside, natural and artificial self and world. Exploring ways of embodiment shaped through the technologies and labour of these fictions.

Europäisches Zentrum der Künste Dresden