Festspielhaus Hellerau

zurück

Rekonstruktion der Zukunft

Ausstellung 18.10.2017-11.11.2017

Raum der Visionäre – Appia, Dalcroze, von Salzmann

Gabriele Gorgas / Claire Kuschnig

Inmitten umfassender Reformbestrebungen in der musikalischen Ausbildung und Theaterpraxis Anfang des 20. Jahrhunderts entstand die Bildungsanstalt Jaques-Dalcroze in Hellerau als Symbol radikaler Veränderungen. Die Visionäre Adolphe Appia, Émile Jaques-Dalcroze und Alexander von Salzmann hinterfragten mit dem von Heinrich Tessenow entworfenen Großen Saal des Festspielhauses grundlegend das Verhältnis von Musik, Bewegung, Raum und Licht. Die Ausstellung Raum der Visionäre – Appia, Dalcroze, von Salzmann kuratiert von Claire Kuschnig und Gabriele Gorgas, rekonstruiert mittels historischer Materialien wie Briefe, Zeichnungen und Fotografien die Zusammenhänge des Aufbruchs und beleuchtet dabei auch das Festspielgeschehen von 1912/1913. Umfassend dokumentiert ist das Wirken des Lichtreformers Alexander von Salzmann. Es werden Theaterräume vorgestellt, die die in Hellerau erprobten Ideen aufnehmen.

Vernissage: 18.10. // 19.30 Uhr // Ort: Foyer


Öffnungszeiten: Freitags und Samstags ab 15 Uhr und an Veranstaltungstagen je 1 h vor und nach den Veranstaltungen


Führungen durch die Ausstellung (ca.45 min.):

Do 19.10. 19 Uhr
Einführung in Rekonstruktion der Zukunft & Führung mit dem Kurator Héctor Solari

Fr 20.10./Fr 27.10. 15 Uhr
Im Anschluss an die 14 Uhr-Führung durchs Festspielhaus

Sa 21.10./Sa 04./Sa 11.11. 17 Uhr

Sa 28.10. 18:30 Uhr


Treffpunkt jeweils im Foyer

Die Ausstellung wird unterstützt von der Fondation Emile Jaques-Dalcroze und vom Institut français Dresden

Europäisches Zentrum der Künste Dresden