Festspielhaus Hellerau

zurück

Prophezeiung 20/11

Vergangene Termine

  • Fr 28.01.11 20:00
  • Sa 29.01.11 20:00

Philipp J. Neumann

Prophezeiung 20/11

Ist dem Menschen instinktives Verhalten heute noch möglich? Bedeutet die Gleichstellung mit den anderen Lebewesen auf der Erde, zurückgehend auf eine antike Prophezeiung, Chance oder Strafe? Um diese Frage geht es in dem Sparten überschreitenden Instinkttheater Prophezeiung 20/11 des Leipziger Regisseurs Philipp J. Neumann, Sieger des "Theaterpreises Mitteldeutschland 2010", ausgeschrieben von HELLERAU, der euro-scene Leipzig, Festival zeitgenössischen europäischen Theaters, und dem Thalia Theater Halle. Prophezeiung 20/10, ein Stück für vier Tänzer, einen Darsteller und bewegte Objekte, wurde anlässlich des 20. Jubiläums der euro-scene Leipzig Anfang November uraufgeführt und ist nun in HELLERAU zu sehen.

Dresdner Neueste Nachrichten / 01.02.2011

Philip J. Neumann [bemüht] diverse Künste wie Tanz (Choreografie: Steffi Sembnder), Darstellung, Gesang, Klang, Video, Objektkunst, schafft eine Art Laboratorium, wo in Bassins Relikte menschlicher Eitelkeit wässern.

tanz / 10.01.2011

Neumann schuf einen Mythos. Steffi Sembdners Choreografie und Neumanns Inszenierung sind mit exzellenten Tänzern gesegnet, alle bewegen sich im selben halb bewussten Zustand mit ureigener Körpersprache. [...] Weiß bandagierte Mumien hängen direkt über den Köpfen der Zuschauer, Schafe füttern wir mit der Hand.

Konzept und Inszenierung: Philipp J. Neumann // Choreografie: Stefanie Sembdner // Tänzer: Antoinette Helbing, Lara Russo, Andrea Schiefer, Thomas Proksch // Darsteller: Tim Mettke // Gesang: Anna-Clara Carlstedt // Bewegte Objekte und Ausstattung: Hagen Tilp // Ton und Video: Sascha Werner, Philipp J. Neumann

Dauer: ca. 90 min ohne Pause

Europäisches Zentrum der Künste Dresden