Konkrete Poesie 1967-2007

25.02.2011-18.03.2011 | Ausstellung

Konkrete Poesie 1967-2007

1 Bild , 2 Kritiken

zum Download

Pressestimme

"Ausstellung von Weltrang". Und tatsächlich mag das Opus in Schwarz und Weiß [...] zu beeindrucken. [...] Konkrete Poesie - das heißt nicht nur sparsam Worte zu setzen, zu verbinden, mit ihren Bedeutungen zu spielen. Drózdz geht es auch um das Sichtbarmachen, um "Begriffsgestalten" - die zentrale Kategorie seines Schaffens.

Dresdner Neueste Nachrichten 02.03.2011

Selten erscheint Kunst so konsequent als Sache des Geistes. Alles bei Drozdz ist sortiert, geteilt, hell und klar. Dennoch berührt sein Werk, es ist nicht bloß verständlich. Vermutlich, weil der Künstler Begriffe wählt, die einem ans Herz gehen: Es geht um Entscheidungen, den unbarmherzigen Gang der Zeit, das nackte Dasein.

SÄCHSISCHE ZEITUNG 25.03.2011