Festspielhaus Hellerau

zurück

TonLagen 2012

Vergangene Termine

  • Mi 03.10.12 20:00

Porträt Jani Christou

The function of music is to create soul.

Jani Christou ist einer der Grenzgänger in der zeitgenössischen Musik. Der 1926 geborene und 1970 bei einem Autounfall ums Leben gekommene griechische Komponist hat mit seiner Musik vollständig eigene Wege beschritten. Ritual, Mythos, Hysterie sind Grundthemen und Motor insbesondere von Christous späten Werken, die auf das Unbewusste als Ort des Archetypischen im Sinne C. G. Jungs abzielen. Für Christou war die Musik ein vitales Medium, das spirituelle, psychische, ja körperliche Kraft bündelt und entfaltet. Musik sollte Grenzerfahrung sein, ein Erlebnis, das den alltäglichen Erfahrungsraum bersten lässt und den Hörer hinausträgt in für ihn unbekanntes Terrain. Das zeigt sich besonders eindrücklich in den Anaparastasis-Stücken, die in einem gigantischen Orestie-Zyklus aufgehen sollten, was sein früher Tod verhindert hat. Courage – Dresdner Ensemble für zeitgenössische Musik kombiniert die einzigen als Partitur vorliegenden Teile des Zyklus mit Werken von Sergej Newski und Francesco Filidei, die beide auf Christou verweisen.

Dresdner Neueste Nachrichten / 06.10.2012

...dem Dresdner Ensemble Courage ist die Begegnung und die Umsetzung der Werke von Jani Christou in einer Weise gelungen, dass man nur den Hut ziehen kann vor solcher Aufrichtigkeit im musikalischen Tun. Denn Christpu ist radikal in einer Weise, die Ingterpret wie Zuhörer direkt une unmittelbar berührt, verletzt, reinigt, erschüttert(...)

Titus Engel und seinem Ensemble Courage ist zu danken für einen Abend, der im Sinne von Christou eine menge Seele schuf, und wo, wenn nicht in diesem Zusammenhang, ist ein markerschütternder Schrei glaubhaft und ersnst.

Im Anschluss Publikumsgespräch

Jani Christou
Anaparastasis I
(I have become familiar with the nightly concourse of the stars) (1968) für Bariton, Viola und Instrumentalensemble

Sergej Newski
J‘étais d‘accord (2000) für Stimme, Klavier, Akkordeon, Klarinette, Perkussion, Violine, Viola und Zuspiel

Jani Christou
Praxis for 12 (1966) für 11 Streicher und Pianist / Dirigent

Francesco Filidei I funerali dell’ Anarchico Serantini (2006) für 6 Spieler und Dirigent

Jani Christou Anaparastasis III (The Pianist) (1968) für Performer, Instrumentalensemble und Zuspiel

courage – Dresdner Ensemble für zeitgenössische Musik
Sonar Quartett Cornelius Uhle Bariton Titus Engel Musikalische Leitung

Europäisches Zentrum der Künste Dresden