Festspielhaus Hellerau

züruck

Oedipus/bêt noir

Vergangene Termine

  • Fr 25.01.13 20:00

Oedipus/bêt noir

Ultima Vez/Wim Vandekeybus

Das Schicksal des Oedipus ist von ungebrochener Faszination: Jan Decortes unkonventionelle Adaption des Sophokles-Dramas dient dem belgischen Choreografen Wim Vandekeybus als Grundlage seiner Inszenierung, er spielt selbst die Titelrolle. Die für Vandekeybus typischen akrobatischen Elemente – spiralenförmig auf den Boden zu gehen, vom Boden in die Bauchlage hochzuspringen und sich wie fliegend über den Partner hinwegzukatapultieren - sind auch für Oedipus/Bêt noir kennzeichnend.

Vandekeybus liebt die krassen Effekte, das Geheimnisvolle und laute Live-Musik. Seine Themen sind Ängste, Gewaltphantasien, Sehnsüchte, Hoffnungen und vergebliches Bemühen, sein Tanzstil lebt von physischer Härte und psychischer Dringlichkeit. Zehn Tänzer von Ultima Vez, drei Schauspieler und drei Musiker – darunter mit Roland Van Campenhout einer der besten Bluesmusiker Belgiens – interpretieren den antiken Stoff. Ein großes, multimediales Stück.

Weitere Informationen zur flämischen Tanzwelle finden Sie HIER

Dresdner Neuste Nachrichten / 28.01.2013

Was für ein Ereignis! Am Wochenende hatte es gleich zwei Aufführungen von Ultima Vez/Wim Vadekeybus im Festspielhaus Hellerau gegeben, und das Publikum kam, sah und war gebannt. (...)

Eine Produktion von Ultima Vez-KVS Brüssel in Koproduktion mit Schauspiel Köln, Les Théâtres de la Ville Luxembourg. Mit Unterstützung von Le Maillon, Théâtre de Strasbourg – Scène Européenne, Frankreich.


Kombiticket mit Monkey Sandwich:
30/15 €

In flämischer Sprache mit deutschen und englischen Übertiteln.

Dauer: 100 min / keine Pause

Europäisches Zentrum der Künste Dresden