Festspielhaus Hellerau

zurück

ENLIGHTENMENT FOR THE NERD

Vergangene Termine

  • Sa 18.11.17 20:00

Projektraum

Monitor

Deborah Geppert, Viktoria Kurnicki, Frieder Ackermann: Eine audiovisuelle Performance. Jedes geschlossene System folgt einem Wechselwirkungsprinzip, das man mittels exakter Bestimmung aller Einflussfaktoren vorherbestimmen und durch Observation überprüfen kann. Abweichungen und Zufälligkeiten einer Beobachtung führt man auf Unwissenheit über das System und dessen Einflüsse zurück. Welche Rolle spielt hierin die des Beobachters und spielt Bewusstsein eine Rolle?

Animation: Till Hunger

Beginn 20:00


adhoc (Simon Hillme): causal nexus 2 Audiovisuelle Live-Performance - Reduzierte, rhythmische Klangfragmente und Feedback-loops evozieren visuelle Pattern auf ausgedienten Fernsehgeräten. Ton- und Bildeindrücke stehen gleichberechtigt als Interpretation elektronischer Frequenzen durch akustische und optische Monitore nebeneinander und bedingen sich bei ihrer Entstehung im gegenseitigen Wechselspiel. Der Bildschirm wird zur visuellen Membran.

ACHTUNG: Diese Performance kann bei Personen mit photosensitiver Epilepsie Anfälle auslösen.

Beginn 21:00


Shō & Sinosc: DJ set Erinnert Ihr Euch an jene Nächte in der Teenagerzeit: Jemand hat gerade eine SMS geschickt und fragt, ob ihr rüberkommen möchtet, um einige Spiele auf der neuen PS1 zu spielen. Ihr greift Euch Chips und eine riesige Flasche von dem billigen Energydrink und los geht's. Aber da deine Freunde nur einen Controller haben, kann nur einer von euch gleichzeitig spielen, während die anderen herumhängen und den anderen beim Spielen zusehen. Durch die Implementierung einer PS3 in ihr Setup werden Sinosc und Shō dieses Erlebnis mit ihrem A/V b2b DJ-Set simulieren.

Shō ist ein DJ und Producer, der derzeit in Berlin lebt. Unter anderem veröffentlichte er Material auf Zeitgeists Publishing und Audio Visuals Atmosphere. Sinosc ist DJ, Künstlerin und Mitgründerin des Magazins DOCUMNT. Sie lebt und arbeitet in Dresden.

Beginn 21:40


Hansen & Windisch (live) Schwärende Dronesounds auf groovige Bratzelbeats, verpilzte Hooklines zu nervösen Industrialriffs. Darauf eine Stimme: wie die Quadratur eines mittelpunktlosen Kreises, an dessen Rand raunende Reminiszenzen an Kraftwerk und Anne Clark, Goldene Zitronen und Einstürzende Neubauten, Joy Division und Can erklingen. In einer digitalen Transmutation dessen, was New und Dark Wave immer schon mit Post-Punk und Psychedelic Rock gemeinsam hatten, trifft sich das Duo zu einem rauschigen Rendezvous von Krautrock und Electronic Dance Music. – Alexander Friedrich

2010 in Salzburg als Kunstaktion ins Leben gerufen, wurde die Formation um Daniel Windisch (Gesang, Maultrommel, Zwitschersynthie...) und Bodo Hansen (Gesang, Orgel, Synthies, Effekte, Gitarre, Programming....) zum Selbstläufer. Ihre extrem tanzbare Mischung aus Kraut, New-Wave, No-Wave, Postpunk, Ambient, Psychedelic und Lofipop ver-/bezaubert Ohren, Herzen und Beine.

Beginn 23:20

www.CYNETART.de

Alle Ticketpreise zzgl. anfallender Gebühren.

Tagestickets

Tagesübergreifende Tickets

  • Vortragsticket:
    6 € (gültig Fr, 15 – 20 Uhr & Sa, 15 – 22 Uhr) für die Vorträge Neubronner, Luhn, Mausfeld, Gaßner

  • 24 hours-Ticket:
    30 € (inkl. Frühstück und warmer Mahlzeit am So, gültig Sa 18.11., 20 Uhr – So 19.11. 20 Uhr)

  • Festivalticket:
    39,90 € (gültig für alle Veranstaltungen, ohne Verpflegungspauschale für 24 HOURS)

Europäisches Zentrum der Künste Dresden