Festspielhaus Hellerau

zurück

TONLAGEN 2016

Vergangene Termine

  • Sa 29.10.16 19:00

Mikro Makro Meta

AuditivVokal / Ensemble Iberoamericano

Wie klingt ein Ort, an dem sich Menschen unterschiedlichster Sprachen begegnen – oder ein Blick auf den Sternenhimmel der Südhalbkugel? Was passiert, wenn man Sängern Instrumente als Resonanzkörper gibt – oder ihnen schlichtweg den Mund verbietet? Die Künstler von AuditivVokal und dem Ensemble Iberoamericano setzen sich in ihrem aktuellen Kooperationsprojekt kritisch mit Diskursen kultureller Identität auseinander und lassen die Perspektiven zwischen den Kontinenten schweifen: Lässt sich Identität als „Synthese unserer alltäglichen Widersprüche“ verstehen, wie sie der südamerikanische Schriftsteller Eduardo Galeano beschreibt? Für das Projekt Mikro Makro Meta entstanden fünf Auftragsarbeiten, denen weitere zeitgenössische Werken zum Thema gegenübergestellt werden. Die Komponisten sind sowohl in Südamerika als auch in Europa verwurzelt; sie thematisieren in ihren Stücken Migration, Verständigung, Fremdsein. Mit ihrem Programm geht es den beiden Ensembles darum, einen offenen Raum zur Begegnung und Inspiration für ihr Publikum schaffen, der stets aufs Neue überrascht.

Pablo Galaz Neues Werk (2016) Uraufführung

Andreas Staffel Sprachlos (2016)

Gilberto Mendes Beba coca cola – Motet Em Re Menor

Mauricio Kagel Der Turm zu Babel (2002)

Fernando Riederer Duri veli (2016) Uraufführung

Ulrich Kreppein Neues Werk (2016) Uraufführung

Xavier Benguerel Hexagrama (2006)

Ramón Gorigoitia Firmamento estelar – Adaption (2016) Uraufführung

Héctor Moro Neues Werk (2016) Uraufführung


AuditivVokal Dresden
Olaf Katzer – Leitung

Ensemble Iberoamericano
Joan Pagès Valls – Leitung
Solo: Pedro Bielschowsky – Violoncello (Brasilien)


Gefördert vom Goethe-Institut

Europäisches Zentrum der Künste Dresden