Festspielhaus Hellerau

zurück

1. Lange Nacht der Dresdner Theater

Vergangene Termine

  • Sa 12.05.12 20.00
  • Sa 12.05.12 23.00

In polnischer Sprache mit deutscher Übertitelung.

MARTA GÒRNICKA (Polen)

Frauenchor

Marta Górnicka glaubt an die revolutionäre Kraft des Chores. Für ihre mehrfach ausgezeichnete Arbeit Frauenchor hat sie 25 Frauen unterschiedlichen Alters und Berufs gecastet. Im Chor tauschen sie zunächst Märchen von schönen Prinzen und Kochrezepte aus, um dann mittels Zitaten von Roland Barthes, Simone de Beauvoir, aus Tomb Raider und Antigone einen Protest gegenüber Frauenbildern des polnischen Alltags zu formulieren. Entschlossen und überzeugend rufen sie zum Aufstand auf. Allen voran Górnicka, die ihre komplexe Partitur aus Kirchenmusik, Popsongs und Eigenkompositionen selbst dirigiert.

„Der FRAUENCHOR von Marta Górnicka ist eine echte Entdeckung und wahrscheinlich bahnbrechend fürs polnische Theater. 25 Frauen von unterschiedlichem Alter und Beruf sprechen im Chor zunächst von guten Kochrezepten und guten Männern, bis sich die exzellente Chorarbeit den Frauenbildern in der Konsumgesellschaft zuwendet, dem Zwangshandeln für Schönheitsideale und der Verzweiflung daran. Das geht zwischen Flüstern und Schreien, starken Gruppenformationen und zerbrechlich am Boden liegen. [...] Mit dem letzten Wort 'metoikia' wird auf Antigone Bezug genommen, auf ihre Behandlung als rechtlose Fremde im eigenen Land – eine wirklich starke, hinreißende Arbeit.“ (Thomas Irmer, nachtkritik.de, 6.4.2011)

Europäisches Zentrum der Künste Dresden