Festspielhaus Hellerau

zurück

Exit 89

Vergangene Termine

  • Sa 09.05.09 20:00
  • So 10.05.09 20:00

Eine Nacht an der Autobahn

Archa Theater Prag

Exit 89

Eine heruntergekommene Autobahnraststätte. Irgendwo zwischen Berlin und Brünn. Irgendwo in der Tschechischen Republik. Eine lange Nacht im August: Sechs Menschen, sechs Geschichten, alle irgendwie verbunden mit dem Jahr 1968. Und dazwischen ein verhängnisvoller Hund. Streit, Liebe, Besäufnisse. Und ein Unfall. Mitten im August. Mitten im Schneesturm. Das ist „EXIT 89“ – eine tragische Operette, wie es ihr Autor nennt. Untertitelt mit „Horror mit menschlichem Antlitz“ als Zitat auf den Sozialismus mit menschlichem Antlitz des Prager Frühlings von 1968.

Dresdner Neueste Nachrichten / 11.05.2009

Eine tragische Operette nennt das Archa Theater Prag seine Produktion ,Exit 89’, das eine gibt dem anderen schon im Voraus einen ironisch-parodistischen Beiklang. Und tatsächlich geht es um Ironie der Geschichte in mindestens doppeltem Sinn.
(...) Und zwar aus einer überraschenden bis provokanten tschechisch-deutschen Perspektive, die dann ihre Potenzen entfaltet, wenn der ständig zwischen Deutsch und Tschechisch wechselnde Text vor einem zweisprachig gemischten Publikum gespielt wird.

Sächsische Zeitung, Dresden / 11.05.2009

Das Archa Theater fühlt sich der Darstellung der Probleme postmoderner Gesellschaft verpflichtet und kann als eins der renommiertesten Avantgarde- und Experimentaltheater für unterschiedliche Genres in Mitteleuropa gelten.

  • Libretto: Martin Becker und Jaroslav Rudiš
  • Musik: Michal Nejtek
  • Regie: Jiří Havelka

Projektpartner: Zentrum für zeithistorische Forschung in Potsdam, Sophiensaele Theater Berlin, Ústav pro soudobé dějiny, ÚSD (Institut für zeitgenössische Geschichte) Prag, Centrum experimentalního divadla (Zentrum für experimentelles Theater)/Divadlo Husa na provázku (CED/DHNP) in Brno und Kampnagel Hamburg.

Eine Produktion des Archa Theater Prag, eines Zentrums für zeitgenössische Bühnenkunst ohne Respekt vor Grenzen zwischen Gattungen und Kulturen, das schon lange vor 1989 begonnen hat, modernes Theater in der Tschechischen Republik neu zu bestimmen, Grenzen in alle Richtungen und in jeder Weise zu überschreiten.

„Exit 89“ ist Teil des Projektes „68/89 – Theatre.Era.History“ im Rahmen der tschechisch-deutschen Kulturprojekte „Zipp“, einer Initiative der Bundeskulturstiftung.

Europäisches Zentrum der Künste Dresden