Creation 2012

  • © Kirchner
  • © Kirchner
  • © Kirchner
  • © Kirchner
  • © Kirchner

Fotos

Ort

  • Großer Saal

Vergangene Termine

  • Fr 08.02.13 20:00
  • Sa 09.02.13 20:00

Dave St-Pierre Company

Creation 2012

Dave St-Pierres Suche nach wahren Gefühlen, nach sehnsüchtigem Begehren, dunkler Gier und bedingungsloser Liebe ist herausfordernd-wild und poetisch-sanft zugleich. Die Körper seiner Tänzer sind meist nackt, oft provozierend in ihrer animalischen Brutalität und schockierend in ihrer lasziven Frivolität. Doch unter der Oberfläche dieser rohen Fleischlichkeit wird eine tiefe Sehnsucht spürbar, ein Verlangen nach Wahrhaftigkeit und Menschlichkeit. Irritation und Verstörung weichen, die Nacktheit wird zum berührenden Sinnbild einer unverfälschten, authentischen conditio humana.

2011 mit La pornographie des âmes und Un peu de tendresse bordel de merde! vom Dresdner Publikum gefeiert, kommt seine neueste Arbeit Creation 2012 nach HELLERAU: In einem streng reduzierten Bühnenbild, mit wenigen Requisiten, aber zahlreichen Tänzern, zeichnet der kanadische Choreograf ein emotionales Spiel der Gegensätze. Er erzählt voller Selbstironie davon, was wir sind, was die Welt aus uns zu machen sucht und lässt die Zuschauer an zwischenmenschlichen Dramen, geheimen Obsessionen und großen Fantasien teilhaben. Dabei treibt er seine Tänzer und seine Themen bis über die Schmerzgrenze ins Extreme, macht die Unmittelbarkeit der Körper in praller Wucht erlebbar und beschreibt die Liebe als Illusion. Dave St-Pierre gestaltet den Abschluss seiner Trilogie über menschliche Utopien als Tanztheaterstück über die Gesellschaft, ihre Oberflächlichkeit und ihre Defizite und über den Menschen, der sich erst in seiner Verletzlichkeit dem Mensch-Sein öffnet.

Das Schlimmste an diesem unvermeidlichen Treffen zweier Wesen ist, die plötzliche blitzschlagartige Gewalt zu erleben und sich fatal und hoffnungslos zu verlieben ... und derart vom Verlangen zerfressen zu werden, dass man am liebsten sterben würde. (Dave St-Pierre)

Ausschnitt aus Creation 2012