Festspielhaus Hellerau

zurück

Festival: Projeto Brasil – Kunst, Performance und Widerstand in Brasilien

Informationen

Im Anschluss an die Vorstellung:
PUBLIKUMSGESPRÄCH

Vergangene Termine

  • Mi 01.06.16 20:00

Performance 60 min.

Silvero Pereira und Jezebel De Carli (Coletivo Artístico As Travestidas)

BR-Trans

Auf der Bühne empfängt uns der charismatische Regisseur und Schauspieler Silvero Pereira in einem roten Kleid, begleitet von dem Musiker Rodrigo Apolinário. Videos werden eingespielt. Von nun an wird Pereira von sich und von Gisele, einer Kunstfigur, erzählen: von dem Doppelleben, das in der Kindheit als „Anders sein“ beginnt, von der Identitätssuche, vom Schmerz, von der Gewalt und den Opfern unvorstellbarer Gräueltaten, der konstanten Segregation, dem Fehlen jeglichen Zivilrechts und der Prostitution. In seinem kleinen Kabarett entführt uns Pereira auf humorvolle und virtuose Weise in die Trans Welt mit gesammelten und autobiographischen Geschichten von Transvestiten, Transsexuellen und Transformistas (die präzise auf die Transformation des Körpers und des Gender verweisen). Er möchte Erinnerungen erhalten, die von einer fehlenden Toleranz ausgelöscht werden. Ein scheinbar selbstzerstörerischer, kannibalistischer und schizophrener Prozess um ein gesellschaftlich hochbrisantes Thema, nicht nur in Brasilien.

Regie: Jezebel Carli Performance: Silvero Pereira Dramaturgie: Silvero Pereira Musik: Rodrigo Apolinario Bühne: Rodrigo Shalako Lichtdesign: Lucca Simas Kostüme: Sandro Ka Tourmanagement: Ana Luiza Bergman Management und Produktion: Quintal Produções Produktionsleitung: Verônica Prates Projektleitung: Maitê Medeiros Produktionsassistenz: Thiago Miyamoto Projektdesign: Karin Palhano

Europäisches Zentrum der Künste Dresden