Festspielhaus Hellerau

zurück

Bed & Breakfast

Vergangene Termine

  • Do 30.04.09 21:00
  • Fr 01.05.09 22:30
  • Sa 02.05.09 22:30

Heike Schmidt

Bed & Breakfast

Sie sind eingeladen, eine ganz besondere Nacht in Hellerau zu verbringen. Im wunderbaren Ambiente von Tessenows Großem Festspielsaal sind 60 Betten aufgestellt – Sie dürfen die Nacht hier verbringen, das Privileg genießen, in einem der schönsten Räume Dresdens zu übernachten. Und damit diese Nacht einmalig und unvergesslich wird, werden Sie Heike Schmidt und Thilo Thomas Krigar mit Gutenachtliedern, mit Wiegen- und Schlafliedern aus aller Welt durch den Abend begleiten und in den Schlaf singen und musizieren. Versetzt mit Gedichten und Geschichten: eine Nacht zwischen Traum und Wachen! Eine Sängerin und 
ein Cellist ziehen von Bett zu Bett und begleiten das Einschlafen mit zart gesungenen Schlafliedern, Gutenachtgeschichten oder Gedichten und einem offenen Ohr für die schönsten oder schlimmsten Momente des vergangenen Tages.

Am nächsten Morgen gibt es – bed & breakfast! – ein köstliches Frühstück zum Aufwachen.

Häufig gestellte Fragen:

Gibt es die Möglichkeit, seine Taschen einzuschließen? Es gibt Spinde zur individuellen Nutzung.

Was ziehe ich zum Schlafen an? Was Sie wollen. Es gibt Herren- und Damengarderoben, in denen Sie sich, wenn Sie möchten, für die Nacht umziehen können.

Gibt es Duschen und Waschgelegenheiten? Ja, in den Garderoben gibt es auch Duschen. Bitte bringen Sie Ihr Handtuch mit.

Wann ist die Veranstaltung zu Ende? Nach dem Frühstück, gegen 8.30 Uhr. (Wenn Sie Langschläfer sind, können Sie gerne noch länger liegen bleiben)

Muß ich einen Schlafsack mitbringen? Nein, unsere Betten sind mit Kopfkissen und Bettwäsche ausgestattet und frisch für Sie bezogen! Persönliche Gegenstände wie Teddybären und Keilkissen sind mitzubringen.

Dresdner Neueste Nachrichten / 03.05.2009

(...) Die gewiss beabsichtige suggestive Wirkung der Performance hat funktioniert. Eine Alternative freilich zu dem, was sonst an gutbürgerlich kleingetrimmten Hexenritualen am Vorabend des Maifeiertages grassiert.
(...) Der Rhythmus des Raumes untersetzt mit der unregelmäßigen, aber auch unzufälligen Anordnung der 60 fast vollständig belegten Betten. Weiß in Weiß.
(...) Intelligente Adaptionen des Bekannten, eine raffinierte Klangwelt, die auf Arpeggien, Doppelgriffen und Flageolett-Effekte aufbaut, eine unerschöpfliche Vielfalt an Spielweisen, ob liegend oder das Instrument wie eine Gitarre vor dem Bauch zupfend.

Sächsische Zeitung, Dresden / 02.05.2009

In Dresden-Hellerau gelten eigene Gesetze, nämlich die der Kunst.
(...) Es ist eine Nacht, die keiner der Schläfer im Dienste der Kunst so schnell vergessen wird. Die Sängerin Heike Schmidt und der Komponist Thilo Thomas Krigar ziehen zwischen den lose in Heinrich Tessenows Saal verstreuten Schlafgelegenheiten umher. Rezitieren Rabindranath Tagore und Emily Dickinson, Samuel Beckett und Else Lasker-Schüler, und sie musizieren. Wiegenlieder aus Afghanistan, Schlaflieder aus Slowenien, aus Tschechien und Frankreich. An jedem Bett ein Stückchen, dann wird die Nachttischlampe ausgeknipst, man hört noch ein wenig zu und sinkt dann genüsslich seufzend in den allertiefsten Schlummer seit Wochen.

www.musik-in-dresden.de / 02.05.2009

Die jüngste Performance ,Bed & Breakfast’ von Heike Schmidt ist ein großer Schritt in diese Richtung und unbedingt geeignet, Sympathie bei allen zu wecken, die sich getraut haben mitzutun. Das Publikum wird bei diesem ,Bed-in’ nämlich Teil des Abends: zieht den Schlafanzug an, schlüpft in die Kissen und darf sich Schlaflieder wünschen.

  • Konzept und Gesang: Heike Schmidt
  • Violoncello und Komposition: Thilo Thomas Krigar
  • Dramaturgie: Erwin Jans
  • Raum: Christiane Stein

Donnerstag für Familien mit Kindern. Freitag und Samstag für Erwachsene

Weitere Informationen zum Organisatorischen von bed & breakfast: Besucherdienst Hellerau – Europäisches Zentrum der Künste ticket@hellerau.org, +49 351 8893 884

Europäisches Zentrum der Künste Dresden